Zum Thema:

17.11.2019 - 12:58Faaker See, Drau, Finkenstein: Hochwasser­alarm im Raum Villach08.11.2019 - 19:39Suchaktion geglückt: Kind konnte gefunden werden23.10.2019 - 10:07Verein GEMMA begeistert Jugendliche für Politik23.10.2019 - 09:47Kinder und Jugendliche haben laufend Wunder gewirkt
Leute - Villach
Killian Chyba und Jakob Preiner fischten das Fahrrad mit Hilfe eines Magneten aus der Drau.
Killian Chyba und Jakob Preiner fischten das Fahrrad mit Hilfe eines Magneten aus der Drau. © 5min.at

Coole Aktion:

Diese Jugendlichen säubern in ihrer Frei­zeit die Drau – mit Magneten

Villach – Beim Gang durch die Innenstadt durften wir heute ein ungewöhnliches Szenario miterleben. Zwei Jugendliche standen auf der Draubrücke und fischten mit Hilfe eines Magneten und viel Muskelkraft ein Fahrrad aus der Drau. Bei genaueren hinsehen wurde klar, was hinter der Aktion steckt. Fahrräder, Straßenschilder und anderer Müll liegt im Fluss. Mit dem Riesenmagneten machen die beiden Jugendlichen die Drau sauber. 

 2 Minuten Lesezeit (301 Wörter) | Änderung am 20.10.2019 - 15.39 Uhr

Fahrräder, Dosen, Straßenschilder – wirft man einen genauen Blick in die Drau, dann sieht man diese Dinge leider vielfach darin herumschwimmen. Zwei Jugendliche aus Villach-Land überlegten sich etwas, um dem Abhilfe zu schaffen. Zum ersten Mal begaben sich Killian Chyba und Jakob Preiner heute auf die Draubrücke, um ihre Idee auszutesten. Mit Seil, Riesenmagneten und viel Motivation ausgestattet, ging es los.

Wie alles begann

„Uns ist schon öfter aufgefallen, wie viel Müll eigentlich in der Drau herumschwimmt. Zuerst ging es uns nur darum, ein Fahrrad rauszuholen, doch dann dachten wir uns, dass man mit dieser Idee eigentlich viel mehr erreichen kann“, erzählt uns der 17-jährige Killian. Gesagt, Getan. Von einem Bekannten liehen sich die beiden Jugendlichen einen geeigneten Magneten aus. „Der Magnet ist sehr stark und hat eine Haftkraft von bis zu zwei Tonnen“, weiß Killian, der momentan die HTL besucht. Das Fahrrad konnten die beiden bereits herausfischen. Mehrere Passanten blieben stehen, um sich die Aktion anzuschauen und den Jugendlichen zu gratulieren. „Wir hoffen, heute noch ein paar andere Gegenstände raufholen zu können“, erzählt uns Killian.

„Wir möchten unseren Teil beitragen“

„Es ist uns wichtig, damit einen Teil zur Verbesserung der Umwelt beizutragen und es macht auch wirklich Spaß“, schildert der 17-jährige Jakob, der gerade eine Lehre absolviert. Doch die Arbeit ist auch mit ganz schön viel Anstrengung verbunden. Mit purer Muskelkraft ziehen die beiden Jugendlichen die Gegenstände mehrere Meter aus der Drau nach oben. „Das kann mit der Zeit sehr anstrengend werden. Wir wechseln uns immer wieder ab“, erzählen uns die beiden. In Zukunft möchten Killian und Jakob in ihrer Freizeit öfter solche Aktionen durchführen. Schön zu sehen, dass sich Villachs Jugend aktiv für die Umwelt einsetzt.

Kommentare laden
ANZEIGE