Zum Thema:

14.11.2019 - 15:44Polizei schnappte Einbrecher­bande: Sie knackten 150 PKW14.11.2019 - 15:24Hochwasser­warnung: Nieder­schlags­front kommt auf Kärnten zu14.11.2019 - 14:43Aufgrund der Schnee­vorhersage: 200 Soldaten & vier Hub­schrauber stehen bereit13.11.2019 - 11:064.000 Haushalte ohne Strom
Politik - Kärnten
LH Peter Kaiser, Roman Pöltner und Barbara Riener mit Chorsängerinnen
LH Peter Kaiser, Roman Pöltner und Barbara Riener mit Chorsängerinnen © Büro LH Kaiser

Als „Botschafter Kärntens“ aktiv

Verein „Kärntner in Graz“ feiert 100. Jubiläum!

Kärnten & Graz – Heute, am Sonntag, den 20. Oktober 2019, beging der Verein „Kärntner in Graz“ im Grazer Congress sein 100-jähriges Jubiläum. Auch LH Peter Kaiser besuchte Jubiläumsfestakt und betonte das Verbindende zwischen Kärnten und der Steiermark.

 2 Minuten Lesezeit (294 Wörter)

1919 wurde die „Kärntner Landsmannschaft“ in Graz gegründet und geht seit Ende 2002 unter dem Namen „Kärntner in Graz“ ihren Aktivitäten in der Steiermark nach. Ziel war es seit der Gründung, Kärntnerinnen und Kärntner außerhalb der eigentlichen Heimat zu einer Gemeinschaft zusammenzuschließen und in Graz als „Botschafter Kärntens“ aktiv zu sein. Am Sonntag, den 20. Oktober 2019, beging der Verein im Grazer Congress sein 100-jähriges Jubiläum.

Kaiser dankt dem Verein für die aktive Kulturarbeit

Mit dabei war auch Landeshauptmann Peter Kaiser. Im Namen der Landesregierung dankte Kaiser Obmann Roman Pöltner für die Ausrichtung des Jubiläumsfestes und die aktive Kulturarbeit des Vereins. „Wir wissen, wie wichtig es ist, dass sie mit ihrem Verein den vielen Kärntnerinnen und Kärntnern, die in der Steiermark und in Graz ihren Lebensmittelpunkt haben, Halt geben und es auch zelebrieren, Kärntnerin oder Kärntner zu sein. Ihre ehrenamtliche Arbeit ermöglicht eine aktive und bestehenbleibende Bindung an unser Bundesland“, so der Landeshauptmann. Unter den Ehrengästen des Festaktes befanden sich neben Kaiser auch die steirische Klubobfrau und Landtagsabgeordnete Barbara Riener, „Kärntner in Graz“-Ehrenobmann Claus Repnik und zahlreiche Obleute der Kärntner in den Bundesländern.

Zwischen alter und neuer Heimat eine Brücke schlagen

Die „Kärntner in Graz“ wollen zwischen ihrer alten und neuen Heimat eine Brücke schlagen und sehen es als ihre Hauptaufgabe an, das Kärntner Kulturgut zu erhalten und zu verbreiten. Ihre Gründung geht auf die Initiative des damaligen Universitätsrektors Paul Puntschart und dem Rechtsanwalt Hans Spreitzer zurück. Mit dem „Chor der Kärntner in Graz“ und dem „Singkreis der Kärntner in Graz“ verfügen die „Kärntner in Graz“ heute über zwei aktive Zweigvereine.

Kommentare laden
ANZEIGE