Zum Thema:

11.11.2019 - 21:16Neuer Konzert­veranstalter mit eigenem Konzept11.11.2019 - 18:22Archäologischer Fund – und jetzt?11.11.2019 - 17:17Ein Verletzter bei Frontal­zusammenstoß11.11.2019 - 16:06Traditionelle Spezialitäten auf der Brauchtums­messe 2019
Leute - Klagenfurt
© Caritas Kärnten

50 Gäste freuten sich über einen frischen Haarschnitt

Bereits zum 6. Mal: Barber Angels im Eggerheim

Klagenfurt – Die Friseurinnen und Friseure des sozialen Friseurvereins „Barber Angels Brotherhood Austria“ schnitten im „Eggerheim“ der Caritas Kärnten zum sechsten Mal Menschen, die sich eine neue Frisur nicht leisten können, kostenlos die Haare. Im Laufe ihrer Besuche hat sich eine Stammkundschaft entwickelt und Freundschaften sind entstanden.

 1 Minuten Lesezeit (239 Wörter)

Die „FriseurInnen-Engel“ waren wieder in der Wohnungslosentagesstätte „Eggerheim“ in Klagenfurt zu Gast, und Vizepräsident Markus Assel äußerte sich darüber auf Facebook voll Freude: „So kann ein schöner Sonntag beginnen! Mit den besten Kollegen und der Familie gemeinsam Gutes tun und Spaß haben!“ Ihren Spaß und ihre Freude hatten wegen des geselligen Beisammenseins auch die etwa 50 Besucherinnen und Besucher des „Eggerheimes“. Die „Barber Angels“ haben diesen am 20. Oktober 2019 zur rockigen Musik von Klienten Guido kostenlos die Haare geschnitten und/oder die Bärte gestutzt. Auch für das leibliche Wohl war dank der Firma Gojer gesorgt. Frankfurter und Semmeln machten die BesucherInnen satt. Es handelt sich bei ihnen um Menschen, denen das Geld für das Notwendig(st)e fehlt.

Neue Friseur, neues Selbstbewusstsein

Katrin Starc als „Eggerheim“-Leiterin dankt den Friseurinnen und Friseuren, die zum insgesamt sechsten Mal im sozialen Einsatz waren, für ihr engagiertes Wirken: „Unsere KlientInnen blühen bei ihren Besuchen regelrecht auf. Die neuen Frisuren bringen ihnen ein neues Selbstbewusstsein.“ Und Sozialarbeiterin Simone Wulz weiß: „Viele sind von der ersten Stunde an dabei und bereits StammkundInnen. Sie wollen von einem/einer bestimmten Friseur/Friseurin behandelt werden und werden das auch.“ Kein Wunder, sind zwischen den „Barber Angels“ und den sozial benachteiligten Menschen doch im Laufe der Zeit auch Freundschaften entstanden. Diese können am 15. Dezember 2019 weiter gepflegt werden: Denn da gibt es ein Wiedersehen mit den „Barber Angels“ im „Eggerheim“!

Kommentare laden
ANZEIGE