Zum Thema:

22.11.2019 - 07:26Vorder­reifen abge­rissen: Alko­lenker landete im Feld16.11.2019 - 16:43Betrug: Frau zahlte 500 Euro an „Schlüsseldienst“13.11.2019 - 08:36Telefon­betrüger gab sich als Microsoft-Mitarbeiter aus08.11.2019 - 15:43Pensionist um mehrere tausend Euro betrogen
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Fotolia 86350731

Betrug:

Für den Glauben an die Liebe musste die 69-Jährige teuer bezahlen

Spittal/Drau – Ein bisher unbekannter Täter erschlich sich zwischen Mai und Oktober 2019 über eine Partnerbörse das Vertrauen einer 69 Jahre alten Frau aus dem Bezirk Spittal/Drau. Er kassierte von ihre mehrere tausend Euro.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (79 Wörter)

Der Mann gab sich als US General aus und stellte er Frau mehrere Goldbarren als Geschenk in Aussicht, sollte ihm etwas zustoßen. Dafür solle sie für Lager- und Zollgebühren mehrere tausend Euro überweisen, was die Frau auch tat. Als die Frau vom „FBI New York“ über Whats App eine Aufforderung erhielt, diese zu unterstützen, erstattete sie die Anzeige. Durch die Überweisung für diverse Gebühren erleidet sie einen Schaden von mehreren tausend Euro.

Kommentare laden
ANZEIGE