Zum Thema:

22.10.2019 - 19:23Gesund und lecker: Rüben­fest lockt Besucher12.10.2019 - 13:07Gigantisches Kunst­werk lässt Pyramiden­kogel erstrahlen04.10.2019 - 12:53Weltgrößtes drei­dimensionales Gemälde für Klimaschutz27.09.2019 - 17:59Heeressportlerin Sara Vilic holte Meistertitel
Wirtschaft - Klagenfurt
Das weltweit größte dreidimensionale Bild zum Thema Umweltschutz und drohende Klimakatastrophe am Fuße des Turmes hat die Anzahl der Gäste im Oktober von 22.000 auf über 25.000 gesteigert.
Das weltweit größte dreidimensionale Bild zum Thema Umweltschutz und drohende Klimakatastrophe am Fuße des Turmes hat die Anzahl der Gäste im Oktober von 22.000 auf über 25.000 gesteigert. © Gert Steinthaler

Kunstwerk sorgt für zusätzliche Gäste:

Pyramidenkogel-Aussichtsturm: Bereits zwei Millionen Besucher

Keutschach am See – Weltgrößtes dreidimensionales Gemälde brachte eine Vielzahl an zusätzlichen Gästen auf den Aussichtsturm am Pyramidenkogel. Die Besichtigung des Kunstwerkes ist noch bis zum 22. November von Freitag bis Sonntag möglich. Danach wird der Adventmarkt eröffnet.

 2 Minuten Lesezeit (314 Wörter) | Änderung am 02.11.2019 - 11.34 Uhr

Kärntens Wahrzeichen, der 100 Meter hohe Aussichtsturm auf dem Pyramidenkogel zwischen dem Wörthersee und dem Keutschacher Seental, hat seit seiner Eröffnung im Sommer 2013 bereits mehr als zwei Millionen Besucher begeistert. Allein in den ersten zehn Monaten dieses Jahres kamen nahezu 310.000 Gäste, wobei neben der überragenden Aussicht das weltweit größte dreidimensionale Bild zum Thema Umweltschutz und drohende Klimakatastrophe am Fuße des Turmes die Anzahl der Gäste im Oktober von 22.000 auf über 25.000 steigerte.

Kunst zum Nachdenken

Das dreidimensionale Bild wird bis zum Beginn des Adventmarktes am Freitag, dem 22. November, auf dem Pyramidenkogel zu bestaunen sein. Im November ist der Aussichtsturm wegen notwendiger Revisions- und Einhausungsarbeiten nur an den Wochenenden – Freitag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr – geöffnet. Ab Dezember wird er wieder täglich den Besuchern aus Nah und Fern zur Verfügung stehen. Das 3D-Bild auf einer Fläche von 1.350 Quadratmetern stellt US-Präsident Donald Trump, den chinesischen Staatschef Xi Jinping und den indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi als Hauptverantwortliche für die Weltverschmutzung dar. Zu Füßen der drei Politiker sieht man ein von Plastik übersätes Meer.

Auch 2020 wird es Gemälde geben

Der Keutschacher Bürgermeister Karl Dovjak ist sowohl von den Besucherzahlen als auch vom Erfolg des spektakulären Kunstobjekts begeistert: „Das dreidimensionale Bild zeigt eindrucksvoll, dass wir alle in einer Welt voll Plastik und mit Plastik leben. Jeder von uns kann durch Verzicht einen Beitrag leisten, dass sich dieser Zustand verbessert. Entscheidend wird es jedoch sein, dass auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene klare politische Maßnahmen zur Eindämmung der Plastikflut getroffen werden.“ Auch 2020 wird es zu Füßen des Pyramidenkogel-Turmes wieder ein großes Kunstobjekt geben. Nach dem riesigen 3D-Bildnis von Udo Jürgens im vergangenen Jahr und dem Umweltschutz-Gemälde von heuer wird es das dritte seiner Art sein. Über das Thema des Objektes wird noch Stillschweigen bewahrt.

Kommentare laden
ANZEIGE