Zum Thema:

Leute - Villach
Stefan Marko (Obm. Grenzlandchor), Seppi Rukavina (Moderator ), Hedi Preissegger (Grenzlandchor), Richi Di Bernardo (Projektleiter), Tina Zwitter (Young Oisternig), Wilhelm Millonig (Dir.i.R.) Eva Maria Winkler (MGV Kaning ), Dani Di Bernardo (Organisation), Bgm. Erich Kessler und Kulturreferent Vzbgm. Ing. Reinhard Antolitsch (v.l.)
Stefan Marko (Obm. Grenzlandchor), Seppi Rukavina (Moderator ), Hedi Preissegger (Grenzlandchor), Richi Di Bernardo (Projektleiter), Tina Zwitter (Young Oisternig), Wilhelm Millonig (Dir.i.R.) Eva Maria Winkler (MGV Kaning ), Dani Di Bernardo (Organisation), Bgm. Erich Kessler und Kulturreferent Vzbgm. Ing. Reinhard Antolitsch (v.l.) © Hans Jost

Im Kultursaal

Ein Konzert, das die Herzen berührte: Das Fest der Stimmen

Arnoldstein – Das Fest der Stimmen wurde Anfang November im voll besetzten Kultursaal in der Marktgemeinde Arnoldstein im Rahmen der Volkskultur-Projektserie gefeiert. Der Grenzlandchor Arnoldstein (unter der Leitung von Hedi Preissegger ), der natürlich Heimvorteil genoss, sang sich gleich zu Beginn des Konzertes in die Herzen der Zuhörer.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (117 Wörter)

Der MGV Kaning (Leitung Eva Maria Winkler), einer der besten Männer – Ensembles unseres Landes, überzeugten das Publikum mit ihren kräftigen Stimmen und den hervorragenden Soli. Als absolute Bereicherung des Abends waren diesmal die Young Oisternigs (Leitung Tina Zwitter). Die jungen Sängerinnen und Sänger brachten u. a. ein sehr anspruchsvolles modernes Programm dar. Moderiert wurde dieses Konzert in launiger Weise von Seppi Rukavina, die Projektleitung lag in den Händen von Richi Di Bernardo. Arnoldsteins Kulturreferent Vzbgm. Ing. Reinhard Antonitsch wies in seiner kurzen Ansprache darauf hin, dass dieses Konzert eine Hommage an die kürzlich verstorbene Liederfürstin Gretl Komposch darstellt. Gleichzeitig hob er auch die Wichtigkeit solcher Volkskulturveranstaltungen in der Marktgemeinde hervor.

Kommentare laden
ANZEIGE