fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 20:39Chasing the Thunder: Film­vorführung im VolXhaus Klagenfurt31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 14:50WK: “Verstöße gegen die Markt­ordnung sorgen in Klagen­furt für Unmut”31.05.2021 - 10:39Regenbogenfahne vor dem Klagen­furter Rathaus gehisst
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Verhandlung vor dem Landesgericht:

Ärztin soll Patienten Sucht­gift ver­schafft haben

Klagenfurt – Vor dem Landesgericht Klagenfurt kommt es am Dienstag, dem 12. November zu einer Verhandlung wegen Suchtgifthandel. Einer praktischen Ärztin in Klagenfurt wird zur Last gelegt, von Sommer 2017 bis Dezember 2018 in Klagenfurt als Allgemeinmedizinerin ihren Patienten in einer die Grenzmenge 12-fach übersteigenden Gesamtmenge an Opioiden sowie psychotrope Stoffe verschafft zu haben.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (81 Wörter) | Änderung am 09.11.2019 - 14.20 Uhr

Die Ärztin soll ihren Patienten beinahe täglich, entgegen den Erkenntnissen und Erfahrungen der medizinischen Wissenschaft, suchtmittelhältige Medikamente in einer medizinisch nicht vertretbaren Weise per Rezept verschrieben haben. Dabei sollen die Mengen die maximale Tagesdosis überstiegen haben.

Bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe

Angeklagt ist das Verbrechen des Suchtgifthandels nach § 28 Abs 1 Suchtmittelgesetz sowie die Vergehen des unerlaubten Umgangs mit psychotropen Stoffen nach § 31a Abs 1 Suchtmittelgesetz. Der Ärztin drohte eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.