ANZEIGE Wirtschaft - Villach
Tanja Rainer ist spezialisiert auf individuelle Lernförderung und unterstützt gerne!
Tanja Rainer ist spezialisiert auf individuelle Lernförderung und unterstützt gerne! © 5min.at
ANZEIGE

Besuch in der Fahrschule Gabriel:

Warum du gerade hier deinen Führerschein machen solltest!

Villach – Wir haben die Fahrschule GABRIEL in der Gerbergasse in Villach besucht. Klimaschutz und Elektro-Mobilität stehen hier schon lange im Vordergrund. Kompetenz in der Ausbildung und die persönliche, individuelle Betreuung gehören weiters zur Philosophie des Unternehmens. Warum diese Fahrschule um Klassen besser ist, haben uns drei Fahrschul-Teilnehmerinnen in einem Interview verraten.

 9 Minuten Lesezeit (1093 Wörter)

Vorreiter in Sachen Klimaschutz

Bereits im Jahr 2017 wurde das Siegel „klimaaktiv“ mobil Fahrschule vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus vergeben. Im Rahmen der Elektro-Mobilität folgte heuer die Auszeichnung als Kompetenzpartner. Strenge Klimaschutz-Richtlinien, eine klimaschonende PKW-Flotte, Spritspar-Trainer als Fahrschullehrer sind unter anderem die Kriterien, die es zu erfüllen gilt. Die 5 Säulen von klimaaktiv – Beratung, Förderung, Bewusstseinsbildung, Ausbildung und Zertifizierung, sowie Partnerschaften – umfassen klimaschonendes Mobilitätsmanagement.  Die CO²-arme Mobilität liegt dem Unternehmen sehr am Herzen. Sprit-sparendes und ökonomisches Fahren ist Teil der Ausbildung und wird ausführlich geschult.

Unter den 11 ausgezeichneten Fahrschulen war auch die Villacher Fahrschule Gabriel. Günter Roth, Bild Mitte, nahm die Auszeichnung in Wien entgegen.

Unter den 11 ausgezeichneten Fahrschulen war auch die Villacher Fahrschule Gabriel. Günter Roth, Bild Mitte, nahm die Auszeichnung in Wien entgegen. - © BMNT/APA-Fotoservice/Bargad

Fahrschule Gabriel ist beim Ö3 Weihnachts-Wunder dabei!

Jeder Teilnehmer, der sich jetzt zum Kurs anmeldet, ist automatisch Teil des Ö3 Weihnachtswunders. Vom Kursbeitrag wird ein fixer Anteil für diese Aktion gespendet. „So helfen alle Fahrschüler gemeinsam mit uns mit, damit in Villach ein ganz großes Weihnachtswunder geschieht“, freut sich Inhaber Günther Roth.

Was macht eine professionelle, gute Fahrschule aus

Ein Führerscheinkurs hat mit Vertrauen zu tun, ist mit viel Lernen verbunden, aber es gibt große Unterschiede, ob man sich gut aufgehoben fühlt und wie letztendlich das Wissen vermittelt wird – so der einheitliche Tenor der befragten Teilnehmerinnen, die 21, 22 und 24 Jahre jung sind. Doris, eine 21-jährige Teilnehmerin aus Thörl-Maglern hat uns erzählt, dass sie nicht nur vom hellen Ambiente der Räumlichkeiten begeistert war, sondern auch davon, wie freundlich das Team von Beginn an war. „Ich hab schon beim Betreten des Büros gewusst, das ist für mich die richtige Fahrschule – man fühlt sich total wohl, angenommen und geht einfach gerne hin“, meint sie fröhlich. „Die Kompetenz und Qualität der Ausbildung sind ausgezeichnet.“

In den Kursen wird das notwendige Wissen anschaulich angeeignet.

In den Kursen wird das notwendige Wissen anschaulich angeeignet. - © 5min.at

Die Flexibilität hinsichtlich der Ausbildung ist perfekt, schwärmt eine 22-jährige Angestellte aus Landskron, die sich nicht nur auf die baldige Prüfung freut, sondern vor allem auch auf Ihren Nachwuchs. Sie hatte schon in der Schule Probleme mit Prüfungssituationen, diese Angst wird ihr hier genommen, erzählt Sie. „Das Team ist überaus verständnisvoll und geht individuell auf die Teilnehmer ein. Dieser rücksichtsvolle Umgang ist nicht selbstverständlich. Gerade diese zusätzliche, intensive und auf mich zugeschnittene Beratung ist für mich sehr hilfreich!“, meint die werdende Mutter.

Modern und innovativ: Gelernt wird via App.

Modern und innovativ: Gelernt wird via App. - © 5min.at

Wie man leichter lernt

Dass nicht nur das Team spitze ist, sondern auch die Kurse optimal passen, bestätigt uns die dritte Teilnehmerin aus Treffen, Einöde. Sie ist berufstätig und kann sich das nebenbei wunderbar einteilen, sagt sie. „Mittels APP sind die Lerninhalte jederzeit zugänglich und ich kann mich überall einloggen. Das ist perfekt, weil mit Büchern hab ich es nicht so.“ Warum sie gerade die Fahrschule Gabriel ausgewählt hat, begründet sie damit, dass sie bereits vor vier Jahren den Mopedführerschein hier gemacht hat. „Ich habe mich schon damals wohl gefühlt, daher war es für mich klar, auch den B-Schein hier zu machen. Das Team ist nett, die Kurse professionell, die Atmosphäre entspannt, hier passt einfach alles. Ich hab mich persönlich informiert, gleich gebucht und das war ein tolles Gefühl.“

Eine Fahrschule, die begeistert

Die drei Damen sind sich einig: “Schon beim Betreten der Fahrschule fühlt man sich wohl. Die freundliche Begrüßung und der respektvolle, freundschaftliche Umgang überzeugt. Hier macht das Lernen richtig Spaß!”

Die Fahrschule in der Gerbergasse verfügt über jahrelange Erfahrung und zeichnet sich durch persönliches Service aus.

Die Fahrschule in der Gerbergasse verfügt über jahrelange Erfahrung und zeichnet sich durch persönliches Service aus. - © 5min.at

Tipps vom Fahrlehrer

Wir haben natürlich auch einen Fahrlehrer gefragt, wie er die Entwicklung der letzten Jahre sieht und was für das Team der Fahrschule wichtig ist. Roman Fantur ist bereits seit etlichen Jahren in der Fahrschule Gabriel beschäftigt. „Die Unterrichtszeiten werden flexibel gestaltet, damit für die Fahrschüler die passende Lösung gefunden wird. Wir erstellen den optimalen Ablaufplan für jeden Teilnehmer. Diese strukturierte Planung aller Termine und Kategorien ermöglicht volle Konzentration auf die Ausbildung.“, erklärt er uns.

„Wir versuchen die richtige Abfolge zu wählen, um die Teilnehmer nicht zu überfordern und die Motivation zu erhalten. Es ist wichtig, dass man individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Fahrschülers eingeht, um bestmögliche Lernerfolge zu erzielen.“ Wer darüber hinaus Hilfe beim Lernen braucht, dem stehen kompetente und eigens geschulte Mitarbeiter zur Seite. Diese zusätzliche Lernförderung ist eine spezielle Dienstleistung, die es bei der Fahrschule Gabriel kostenlos gibt. „Neben dem Basiswissen vermitteln wir Fahrlehrer auch noch hilfreiche Tipps, die aus jahrelangen Erfahrungswerten resultieren – sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.“

Was hat sich im Laufe der Zeit geändert?

Ist der Führerscheinkurs heute schwieriger als früher, wollten wir wissen?  Roman Fantur ist der Meinung, dass sich in der Theorie natürlich die Digitalisierung durchgesetzt hat. Wo es früher noch die Lehrbücher gab, wird heute mit APP’s gearbeitet. „Wir bieten Apps an, die den Schülern jederzeitigen Einstieg und flexible Lernmöglichkeiten bieten. Man loggt sich mit Zugangsdaten ein und hat überall Zugriff auf alle Inhalte.“ Die Prüfung selber sei nicht wesentlich schwieriger geworden, meinte er. Wo es früher noch überschaubaren Verkehr gegeben hat und verhältnismäßig wenig Autos unterwegs waren, gestaltet sich das Aufkommen heute sehr lebhaft.

Wie verständnisvoll sind die Autofahrer?

„Wer neu startet, steht oft unter großem Druck. Da liegt es an uns Fahrlehrern, den Schülern die Angst zu nehmen und sie behutsam ins Verkehrsgeschehen einzuführen.“ Dass man ständig und überall auf ungeduldige Autofahrer trifft, kann er nicht beobachten. „Kleinere Ungeschicke und Fehler gehören anfangs dazu, wenn man sich als Neuling ins Geschehen wagt. Aber davon sollte sich kein Fahrschüler entmutigen lassen. Die mentale Unterstützung ist ein wichtiger Teil des Fahrlehrer-Jobs“, erklärt er. „Es ist unsere Aufgabe, den Teilnehmern das Miteinander im Straßenverkehr näher zu bringen und zu vermitteln, dass gegenseitige Toleranz und Rücksichtnahme im Vordergrund stehen.“

Roman Fantur

Roman Fantur - © 5min.at

Wer jetzt überzeugt ist und auch für strahlende Kinderaugen sorgen möchte, sollte sich gleich die aktuellsten Kurstermine auf der Website der Fahrschule anschauen. Der nächste Abend-Intensivkurs startet schon am 16. Dezember 2019.

ANZEIGE

Fahrschule Gabriel

Gerbergasse 24
9500 Villach
Tel.: 04242/22414
office@gabriel-fahrschule.at
www.gabriel-fahrschule.at


Kommentare laden