fbpx

Zum Thema:

12.12.2019 - 18:11Leise rieselt der Schnee: In Villach wird es weiß12.12.2019 - 12:46„City Burger Villach“ insolvent12.12.2019 - 11:55Diese Stars rocken die Wunsch­hütte12.12.2019 - 08:38Mit „Lei Lei-“chtigkeit Gutes tun
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © 5min

Verkehrsbehinderungen:

Geduld gefragt: Es wird wieder kräftig gegraben

Villach – Ab Montag, 18. November, müssen Villacherinnen und Villacher, die mit dem Auto unterwegs sind, wieder mit kurzfristigen Behinderungen im Straßenverkehr rechnen. In Maria Gail kommt es zu einem Fahrverbot.

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter) | Änderung am 15.11.2019 - 19.44 Uhr

Diverse Grabungsarbeiten und die Verlegung eines Schmutzwasserkanals sind die Gründe für Verkehrsbehinderungen, mit denen Autolenkerinnen und Autolenker in der kommenden Woche rechnen müssen. Die Details:

Am Montag, 18. November, wird wegen der Verlegung eines Schmutzwasserkanals der Turdanitscher Weg in Maria Gail gesperrt. Das Fahrverbot gilt in beide Richtungen, ausgenommen sind Baustellenfahrzeuge. Die Sperre gilt bis 13. Dezember.

Ebenfalls ab Montag, 18. November, wird entlang der L 37, der Ferndorfer Straße, auf Höhe Rennsteiner Straße für die Kelag Netz gegraben. Mit Verkehrsbehinderungen ist bis zum 29. November zu rechnen.

Gegraben wird auch in der Warmbader Straße Nummer 18 – dort kommt es von Montag, 18. November, bis zum 6. Dezember zu Verkehrsbehinderungen.

Vom 18. November bis zum 13. Dezember ist in der Gaswerkstraße (Höhe Hausnummer 26) mit temporären Staus zu rechnen. Grund: Grabungsarbeiten für die Fernwärme.

In der 10.-Oktober-Straße im Bereich der Häuser Nummer 22 bis 17 müssen Autolenkerinnen und Autolenker mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Noch bis zum 6. Dezember wird hier für die Fernwärme gegraben.

Kommentare laden
ANZEIGE