fbpx

Zum Thema:

09.12.2019 - 20:52Wie strahlen­verseucht sind unsere Pilze?09.12.2019 - 20:28Wenn Schüler Parlament­luft schnuppern09.12.2019 - 19:31Kekse-Spezialistin lädt die Kids zum Backen ein09.12.2019 - 18:54Kapuzinerwald­steig wegen Baum­schnitt­arbeiten ge­sperrt
Aktuell - Kärnten
© FF Bad Bleiberg

Feuerwehren im Dauereinsatz

Regenfälle führten zu Hang­rutschungen und Sperren

Kärnten – Aufgrund der extremen Wetterverhältnisse, Starkregen und Schneefall, kam es in der Nacht auf heute in den Bezirken Spittal/Drau, Villach und Hermagor zu vielen Einsätzen. Auf Grund von zahlreichen Hangrutschungen mussten einige Straßen gesperrt werden.

 2 Minuten Lesezeit (268 Wörter) | Änderung am 16.11.2019 - 09.27 Uhr

In der Gemeinde Mallnitz knickte der Masten einer 110 KV-Leitung ein, wodurch es bei zu einem Wohnhaus zu einem Zählerkastenbrand kam. Der Brand konnte gelöscht werden, es wurde niemand verletzt.

Straßensperren nach Hangrutschungen

In Innerteuchen, Gemeinde Arriach, kam es einer Hangrutschung, wobei die Teuchener Landesstraße (L 46) verlegt wurde und die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt werden musste. Die Obermillstätter Landesstraße (L 17) musste im Bereich Tangern, Gemeinde Millstatt, wegen einer Hangrutschung kurzfristig gesperrt werden und konnte nach den Aufräumungsarbeiten durch Einsatzkräfte der FF Tangern wieder für den Verkehr freigegeben werden. Zwischen Lieserhofen und Trebsing musste die Katschberg Bundesstraße (B 99) wegen einem Felssturz für unbestimmte Zeit gesperrt werden. Im Bereich Stuben, Gemeinde Weißenstein, wurde die Glanzer Landesstraße (L 39) wegen einer Hangrutschung für den gesamten Verkehr gesperrt, da weitere Nachrutschungen nicht ausgeschlossen werden können. Wegen eines Hangrutsches im Freilandgebiet von Ferndorf musste die Ferndorfer Landesstraße (L 37) für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Bis auf Weiteres wurde die Millstätter Bundesstraße (B 98) im Bereich von Döbriach für den gesamten Verkehr gesperrt, da mehrere Muren die Fahrbahn verlegten. Nach starken Regenfällen wurde in Presseggen, Gemeinde Hermagor die Gailtal Bundesstraße (B 111) auf einer Länge von etwa 200 Meter verlegt und konnte nach den Aufräumungsarbeiten wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Arbeiten werden fortgesetzt

Aufgrund der Gefahr von weitere Hangrutschungen und der damit verbundenen Gefährdung der Einsatzkräfte konnten in der Nacht nur die notwendigsten Arbeiten durchgeführt werden. Weitere Maßnahmen und Beurteilungen erfolgen heute, am 16. November 2019.

Kommentare laden
ANZEIGE