Zum Thema:

05.12.2019 - 14:59VSV will gegen Znaim endlich punkten – „Wir haben Etwas gut zu machen!“03.12.2019 - 21:41KAC geht in Wien als Sieger vom Eis03.12.2019 - 21:32VSV siegte mit 4:3 gegen HC Innsbruck02.12.2019 - 18:35„Ein Sieg gegen den HC Innsbruck ist Pflicht!”
Sport - Villach
© VSV

Am Sonntag

Bjorkstrand-Comeback in Wien: VSV will gegen die Capitals punkten!

Villach/Wien – Für den EC PANACEO ist nach Székesfehérvar morgen, Sonntag, Wien die nächste Station auf dem Road-Trip in den Liga-Osten: Gegen die Vienna Capitals wollen die „Adler“ nach dem hart erkämpften Overtime-Sieg in Ungarn bei den Caps die nächsten Punkte holen. Erstlinien-Center ​Patrick Bjorkstrand​ wird nach dreiwöchiger Verletzungspause sein Comeback geben.

 3 Minuten Lesezeit (407 Wörter) | Änderung am 16.11.2019 - 15.23 Uhr

Mit der Rückkehr von Patrick Bjorkstrand hat VSV-Trainer Aho nunmehr wieder mehr Möglichkeiten in der Offensive: Nicht nur, dass mit Bjorkstrand der Denker und Lenker in der ersten Linie des EC PANACEO VSV ins Team zurückkehrt, so kann Top-Scorer Anton Karlsson​ auch wieder auf seiner Lieblingsposition am Flügel eingesetzt werden. „Ich bin sehr glücklich, wieder dabei sein zu können, um dem Team beim schweren Auswärtsspiel gegen Wien zu helfen. Die letzten Wochen waren hart, ich habe viel Therapie gemacht und auch intensiv trainiert. Jetzt fühle ich mich mich wieder voll fit und bin bereit. Wien ist ein Topteam, eines der besten in der gesamten Liga. Es wird sicher ein knappes Match, wir müssen smart spielen, dann können wir sie, wie im Heimspiel, wieder bezwingen“, so Bjorkstrand. Die erste Begegnung in der heurigen Meisterschaft konnten die Blau-Weißen gegen die Capitals in Villach knapp mit 2:1-Toren für sich entscheiden. Damals waren Marko Pöyhönen sowie der wieder genesene Patrick Bjorkstrand die Torschützen für die „Adler“.

„Wichtig wird sein, den eigenen Gameplan durchzuziehen“

Aktuell liegen die Caps auf Tabellenrang vier, sind vor allem sehr heimstark. In der eigenen Halle haben die Wiener nach regulärer Spielzeit erst ein einziges Mal – gegen Red Bull Salzburg – verloren. Das Team von Coach Dave Cameron hat vor allem offensiv sehr viel Qualität. Ihr Top-Scorer ist Ty Loney, dieser hält aktuell bei 19 Zählern (8 Tore und 11 Assists), aber auch vor Riley Holzapfel (16) oder Sondre Olden (14) müssen sich die „Adler“ in Acht nehmen. Das weiß auch der gebürtige Wiener im Team des VSV, Center ​Felix Maxa​: „Wichtig wird sein, den eigenen Gameplan durchzuziehen. Das heißt, wir wollen wenig Zeit in unserem eigenen Drittel verbringen – die Offensive ist nämlich die beste Verteidigung. Außerdem müssen wir immer aktiv sein, mit viel Laufarbeit versuchen, Powerplay-Situationen zu kreieren und diese dann natürlich auch entsprechend nutzen!”

Auf einige Spieler muss verzichtet werden

EC PANACEO VSV-Trainer Jyrki Aho​ ​muss am Sonntag gegen die Vienna Capitals auf den Rekonvalszenten Nico Brunner sowie Backup-Goalie Lukas Schluderbacher (Unterkörperverletzung) verzichten. Für ihn wird  Alexander Schmidt​ die Reise nach Wien antreten. Übrigens: ​Ville Korhonen​, der den EC PANACEO VSV während der Verletzungspause von Patrick Bjorkstrand verstärkte, hat den VSV bereits wieder verlassen.

spusu Vienna Capitals vs EC PANACEO VSV

Wann: 17. November 2019

Beginn: 17:30 Uhr

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE