Zum Thema:

07.12.2019 - 18:25Küchenbrand: Feuerwehren rückten aus07.12.2019 - 12:39Artificial Intelligence Forum in Villach eröffnet07.12.2019 - 11:22Jetzt kannst du dich noch länger am Eis vergnügen07.12.2019 - 08:59Schlägerei endete für zwei Männer im Kranken­haus
Aktuell - Villach
© KK

Hochwassergefahr

Villach trifft Vorsichtsmaßnahmen, Einsatzkräfte stehen bereit

Villach – Wie gestern angekündigt, haben sich heute um 8 Uhr Teile des Krisenstabes der Stadt Villach zusammengefunden, um sich über die zu treffende Maßnahmen bezüglich der aktuellen Wetterlage zu beraten.

 1 Minuten Lesezeit (162 Wörter)

Die derzeitige Situation ist im Vergleich zu gestern Abend unverändert, das bedeutet:
Heute wird im Laufe des Nachmittages weiterhin mit einem erhöhten Durchfluss von Drau und Gail gerechnet, prognostiziert wird eine Durchflussstärke der Drau von rund 1000 m³/sec. Ab 20 Uhr wird mit einem Rückgang des Wassers gerechnet, eine erste Entspannung gibt es voraussichtlich ab Mitternacht und ab den frühen Morgenstunden des Montags.

Einsatzkräfte bestens vorbereitet

Die Stadt Villach und die Einsatzkräfte treffen derzeit zahlreiche Vorsichtsmaßnahmen. Diese betreffen insbesondere die Draubermen, die Drauterrassen, die Fußgängerbrücke über die Schütt und die Gebiete um die Seen und Bäche. Ab 10 Uhr tagt dann der Landeskrisenstab. „Wir ersuchen die Bürgerinnen und Bürger, die Sperren betroffener Gebiete, insbesondere der Draubermen, zu ihrer eigenen Sicherheit einzuhalten. Die Einsatzkräfte beobachten die Situation ständig und sind bestens vorbereitet, nicht zuletzt durch die Erkenntnisse des Hochwassers im vergangenen Jahr“, so Bürgermeister Günther Albel.

Kommentare laden
ANZEIGE