Zum Thema:

04.12.2019 - 10:11Klagenfurter Bau­unter­nehmen ist insol­vent26.11.2019 - 11:53Insolvenz­verfahren gegen GC Grundconsult GmbH eröffnet25.11.2019 - 15:17Konkurs: Rund 500.000 Euro Schulden25.11.2019 - 11:47Autowerkstatt „US Stahlwerk Garage“ insolvent
Wirtschaft - Klagenfurt
Der Medienverlag ist in der Radetzkystraße 2 ansässig.
Der Medienverlag ist in der Radetzkystraße 2 ansässig. © 5min

Überschuldung rund 243.000 Euro:

Medien­verlag insolvent: Die „Kärntnerin“ bekanntestes Magazin des Unternehmens

Klagenfurt – Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen der CK Medienverlag GmbH ein Konkursverfahren eröffnet wurde. Bei der insolventen Firma handelt es sich um ein Unternehmen, welches sich mit der Produktion von Magazinen, Zeitschriften und Drucksorten beschäftigt sowie mit Medienberatungen. Das bekannteste Magazin der Gesellschaft ist die "Kärntnerin".

 1 Minuten Lesezeit (142 Wörter) | Änderung am 21.11.2019 - 13.12 Uhr

Die Alleingesellschafterin und Geschäftsführerin Claudia Kogler gibt als Ursachen der Insolvenz an, dass die Geschäftsentwicklung zuletzt stark rückläufig war. Es sind Kunden ausgefallen und es musste die Produktion von Eigen- und Fremdmagazinen eingestellt werden. Spürbar war auch ein Brancheneinbruch, da vieles ins digitale Business verlegt wurde.

Betrieb wird nicht fortgeführt

Im Betrieb sind derzeit noch vier Dienstnehmer beschäftigt. A la longue soll der Betrieb nicht fortgeführt werden. Ebenso wenig ist der Abschluss eines Sanierungsplanes beabsichtigt. Von der Insolvenz sind rund 15 Gläubiger betroffen. Davon entfallen allein Verbindlichkeiten von EUR 183.000,00 auf Lieferanten und rund 137.000 Euro auf sonstige Verbindlichkeiten und öffentliche Abgaben. Aktiva werden in der Höhe von 77.054  Euro angegeben, somit errechnet sich die Überschuldung mit rund 243.000 Euro.

Forderungsanmeldungen können bis 16. Dezember 2019 ab sofort über den AKV unter
klagenfurt@akveuropa.at angemeldet werden.

Kommentare laden
ANZEIGE