Zum Thema:

06.12.2019 - 15:54Trainieren macht happy – Globo Gym Winteraktion05.12.2019 - 17:01Italienisches Flair erweckt den Nikolaiplatz zum Leben05.12.2019 - 07:26Fuß­gängerin umge­fahren: PKW-Lenker fuhr einfach weiter04.12.2019 - 18:03Naturkosmetik zum Selbermachen – exklusiv in Villach!
Leute - Villach
© pixabay

Geplant sind 11 Wochen "Showtime"

Völlig neue Attraktion be­geistert die Villacher Innen­stadt!

Villach – Gestern haben wir euch erstmals von den Multimedia-Wasserspielen berichtet, die im Sommer 2020 in der Villacher Innenstadt stattfinden sollen. Nun verrät uns der Villacher Bürgermeister, Günther Albel, erste Details zur neuen Attraktion: "Unter dem Titel 'Draupuls' sind vom 1. Juli bis zum 11. September gleich zweimal pro Woche Multimedia-Wasserspiele geplant."

 2 Minuten Lesezeit (345 Wörter)
Bereits gestern, am 22. November 2019, haben wir euch von „Draupuls“ berichtet und euch nach eurer Meinung gefragt. Die Resonanz war durchwegs positiv. Zahlreiche 5 Minuten Leserinnen und Leserinnen teilten uns mit: „Tolle Idee!“, „Besser, wie jedes Feuerwerk!“ und „Da hat man direkt wieder Lust in die Stadt zu gehen!“ Nun hat uns der Villacher Bürgermeister erste Details zum geplanten Highlight verraten.

40 Meter hohe Wasserfontänen und Lichteffekte

„Für die Wasserspiele werden Düsen, Scheinwerfer und Laser eingesetzt sowie eine spezielle Wasserleinwand zwischen der Stadtbrücke und der Fußgängerbrücke beim Congress Center installiert“, erklärt Bürgermeister Günther Albel gegenüber 5 Minuten. Die Leinwand wird zirka 700 Quadratmeter groß sein. „Dieses Equipment ermöglicht eindrucksvolle Shows, welche Lichteffekte und Musik mit Fontänen kombinieren, die bis zu 40 Meter hoch sein können“, so der Bürgermeister. Die einzelnen Shows sollen auf eine Länge von rund 20 Minuten ausgerichtet sein und verschiedene Themen von Klassik bis Rock zum Inhalt haben.

Elf Wochen lang „Showtime“

Gezeigt werden die Shows, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen,  zweimal pro Woche: „Mittwochs, um die gut eingeführten Summerfeeling-Termine noch attraktiver zu machen, und freitags, jeweils um 22 Uhr“, erläutert Albel. Die Stadt Villach übernimmt dabei 100.000 Euro der Kosten. Tourismusverband und die Tourismusregion beteiligen sich mit weiteren 60.000 Euro. „Diese Shows könnten den Sommer in Villach enorm bereichern“, betont der Bürgermeister. „Es war uns wichtig, eine Attraktion zu finden, die nicht nur einmal, sondern viele Male gezeigt und dabei variiert werden kann. So können wir mehr Menschen begeistern.“

Neues Highlight in der Draustadt

Für Gerhard Stroitz, Obmann des Tourismusverbandes Villach, wäre „Draupuls“ das „optimale Angebot“, da es über einen Zeitraum von elf Wochen präsent ist und so für besonders viele Touristinnen und Touristen zum Urlaubs-Highlight werden kann. „Das Konzept ist zudem so aufgebaut, dass es – bei entsprechendem Interesse – jederzeit ausgebaut werden könnte.“ Auslöser für die Initiative „Draupuls“ war die Tatsache, dass es im kommenden Jahr kein Drauschiff geben wird, da Unternehmer Josef Nageler das Schiff auf den Ossiacher See überstellt hat.
Kommentare laden
ANZEIGE