fbpx

Zum Thema:

13.12.2019 - 11:51Weihnachts­wunsch­baum erfüllt Kindern Herzens­wünsche12.12.2019 - 18:11Leise rieselt der Schnee: In Villach wird es weiß12.12.2019 - 12:46„City Burger Villach“ insolvent12.12.2019 - 11:55Diese Stars rocken die Wunsch­hütte
Leute - Villach
Stadtrat Christian Pober, Marketing-Leiter Wolfgang Kavalar, Kärntnermilch-Geschäfteführer Helmut Petschar und Käsemeister Franz Pernull mit dem Villacher Wochenmarktkäse.
Stadtrat Christian Pober, Marketing-Leiter Wolfgang Kavalar, Kärntnermilch-Geschäfteführer Helmut Petschar und Käsemeister Franz Pernull mit dem Villacher Wochenmarktkäse. © Stadt Villach

Lecker!

Villachs Wochen­markt hat seinen eigenen Käse

Villach – Seinen Ursprung hatte der erste „Villacher Wochenmarktkäse“ im Frühsommer im Rahmen einer interaktiven Präsentation der „Kärntnermilch“. Jetzt verkostete Marktreferent Stadtrat Christian Pober das gelungene Produkt.

 2 Minuten Lesezeit (310 Wörter)

„Sehr gelungen!“ Dieses Prädikat verliehen alle, die den Villacher Wochenmarktkäse erstmals verkosteten, der neuen Spezialität der „Kärntnermilch“. Im Frühsommer hatte Marktreferent Stadtrat Christian Pober ein Käsefest am Wochenmarkt ausgerufen. „Kärntnermilch“-Geschäftsführer Helmut Petschar, Käsemeister Franz Pernull und Marketing-Leiter Wolfgang Kavalar organisierten ein „Live-Schaukäsen“ an der Draulände und verarbeiteten 400 Liter frische Heiligengeister Milch mit Milchsäurebakterien und Lab. „Sehr gut angekommen ist die Idee, dass die Villacherinnen und Villacher kleine Käselaibe mit nach Hause nehmen und selbst zur Reife bringen konnten“, schildert Pober. Je nach Geschmack, Kreativität und Mut pflegten die Marktbesucherinnen und -besucher ihren Laib. Die Spezialisten der „Kärntnermilch“ gaben Profi-Tipps.

Sechs Monate gereift

Die beiden großen Laibe, die Käsemeister Pernull wieder mit in sein Spittaler Labor bei der Kärntnermilch transportierte, wurden sechs Monate lang gereift und jetzt zum Verkosten angeschnitten. „Der Käse erinnert vom Geschmack her an die beiden großen Villach-Themen, nämlich an den Naturpark und an Alpen-Adria“, waren sich die kritischen Feinspitze rund um Stadtrat Pober und „Kärntnermilch“-Chef Petschar einig. „Und er schmeckt ausgezeichnet.“

Kulinarische Verbeugung

Einen saisonalen Villach-Käse hat die Kärntnermilch bereits im Sortiment. Der würzige Lei-Lei-Käse ist eine kulinarische Verbeugung vor dem Villacher Fasching. Der Villacher Wochenmarktkäse soll nun bis zum nächsten Käsefest am Markt weiter veredelt werden.

Rosi Aichholzer als Gewinnerin

Unter allen eingesandten Rezepten und Proben privater Käsemeisterinnen und -meister ging Rosi Aichholzer als Gewinnerin einer Käseparty hervor. Ihre Veredelung war es, den Minilaib mit Wein und Basilikum zu behandeln. Die Wiesenmilch-Biolinie der „Kärntnermilch“ gibt es am Villacher Wochenmarkt zu kaufen. Alle Produkte der Kärntnermilch erhält man im Villacher Lagerhaus, das sich im März nach seinem Um- und Ausbau neu präsentieren wird.

Kommentare laden
ANZEIGE