fbpx

Zum Thema:

24.01.2020 - 18:12„Zisch dir eines!“ – am Tag des Dosen­bieres24.01.2020 - 16:53Okkultes Trio: Mörderin soll lebens­lang hinter Gitter24.01.2020 - 16:09Lang­finger er­beuteten teure Schreib­waren24.01.2020 - 15:25Gefasst: Jugend­bande ließ Zerstörungs­wut freien Lauf
Aktuell - Villach
© ÖA Team HFW Villach

Kleinkind und Mieterin im Freien

Küchenbrand: Feuerwehren rückten aus

Fellach – Um 15.46 Uhr meldete ein Notrufteilnehmer in der Leitstelle der Feuerwehr Villach eine Rauchentwicklung aus dem 2. Obergeschoß eines Mehrparteienhauses. Aufgrund der Einsatzmeldung wurden die Feuerwehr Fellach, die Hauptfeuerwache Villach sowie die Feuerwehr Pogöriach alarmiert.

 1 Minuten Lesezeit (159 Wörter)

Schon beim Eintreffen der ersten Einsatzkräften konnte bereits eine qualifizierte Rückmeldung durch BI Wagner Erich, Zugkommandant von der Hauptfeuerwache Villach als ersteintreffendes Feuerwehrmitglied gegeben werden: Im 2. OG kam es zu einem Küchenbrand, der glücklicherweise von der Wohnungsmieterin selbst gelöscht werden konnte. Die Mieterin und ein Kleinkind befanden sich beim Eintreffen der Einsatzkräften nicht mehr in der Wohnung, wurden jedoch zur weiteren Versorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

22 Mann im Einsatz

Durch die Hauptfeuerwache Villach wurde die stark verrauchte Wohnung mit Druckbelüftungsgeräten rauchfrei gemacht und eine Nachkontrolle der verbrannten Kücheneinrichtung mittels Wärmebildkamera durchgeführt, berichtet OBI Martin Regenfelder, Kommandant- Stellvertreter der Hauptfeuerwache. Nach der Freigabe durch die Polizei konnten die verbrannte Kücheneinrichtung durch die Feuerwehr Fellach abgebaut und ins Freie gebracht werden. Im Einsatz stand die Hauptfeuerwache Villach mit vier Fahrzeugen und 22 Mann, die Feuerwehr Fellach, die Feuerwehr Pogöriach, die Polizei sowie das Rote Kreuz.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE