fbpx

Zum Thema:

21.02.2020 - 21:41Glück in der Verlängerung: 2:1 für die Adler21.02.2020 - 21:33Die Rotjacken gewinnen mit 5:2 gegen die Grazer 99ers21.02.2020 - 19:46„Fescher“ Wind in Klagenfurt: Neues Schönheits­studio eröffnet21.02.2020 - 17:16Hinweise erbeten: Wertvolle Edelsteine gestohlen
Sport - Klagenfurt
Bereits am 24. November 2019 spielte der KAC gegen den HCB Südtirol.
Bereits am 24. November 2019 spielte der KAC gegen den HCB Südtirol. © ©EC-KAC/Kuess

Rotjacken jagen Füchse

KAC vor schwerem Spiel in Südtirol

Klagenfurt – Zum Abschluss der „Woche der Spitzenspiele“ wartet am Sonntag, den 8. Dezember 2019, die nächste herausfordernde Auswärtspartie auf die Rotjacken, sie gastieren beim HCB Südtirol.

 3 Minuten Lesezeit (384 Wörter)

Am 24. Spieltag der Erste Bank Eishockey Liga trifft der EC-KAC am Sonntag, den 8. Dezember 2019, auswärts auf den HCB Südtirol. Das Duell der EBEL-Champions von 2018 und 2019 wird nicht im TV oder als Online-Videostream übertragen, über den Spielverlauf informiert ausschließlich der Live-Ticker auf kac.at, Radio Kärnten bringt in seinem Programm Live-Einstiege aus der PalaOnda. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

Ein schwieriges Terrain

Der EC-KAC konnte jedes seiner jüngsten fünf Spiele gewinnen und blieb in vier dieser Partien – gegen Schlusslicht Dornbirn sowie gegen die Spitzenteams Bolzano, Salzburg und Wien – ohne Gegentor. Der aktuelle Saisonschnitt an Verlusttreffern entspricht dem niedrigsten aller 20 Spielzeiten seit der Liga-Neugründung im Jahr 2000. Auf die Füchse, ihren letztjährigen Viertelfinalgegner, trafen die Rotjacken heuer bislang zwei Mal, in beiden Begegnungen feierte der jeweilige Gastgeber einen 3:0- Shutout-Erfolg. Auch historisch ist die PalaOnda für die Klagenfurter eher schwieriges Terrain: Bei bislang 21 EBEL-Auftritten dort fuhr Rot-Weiß lediglich sechs „Dreier“ ein.

Der HCB Südtirol liegt aktuell fünf Zähler hinter den zweitplatzierten Rotjacken auf Tabellenrang vier der Erste Bank Eishockey Liga. Nach einem eindrucksvollen Lauf von Anfang Oktober bis Ende November, als die Italiener in 13 aufeinanderfolgenden Partien nur ein Mal keine Zähler auf ihr Konto bringen konnten, geriet der HCB-Motor jüngst etwas ins Stottern: In den vergangenen sechs Runden wechselten sich Siege und Niederlagen jeweils ab, am Freitag unterlag man bei den Graz 99ers mit 1:4. Allerdings hat die Truppe von Head Coach Clayton Beddoes seit dem fünften Spieltag oder Ende September nie mehr zwei Partien am Stück verloren.

Vorfreude auf das kommende Spiel

„Wir freuen uns auf ein weiteres Spitzenspiel, diesmal in Bolzano. Als wir das letzte Mal dort spielten, hatten wir Probleme, einen Treffer zu erzielen, insofern wird das ein guter Test für uns hinsichtlich der Entwicklung, die wir in den letzten Wochen durchgemacht haben. Defensiv standen wir in den vergangenen Partien sehr gut, das erleichtert es der Offensive, die für Siege nötigen Tore zu erzielen. Ich freue mich auch darauf, dass wir zwei Tage lang unterwegs sind, weil wir die ohnehin schon tolle Chemie in unserem Team so weiter verbessern und noch enger zusammenrücken können. Erfolg haben wir als eine verschworene Gemeinschaft und das sind wir“, erklärt Adam Comrie, Verteidiger des KAC.

Kommentare laden
ANZEIGE