fbpx

Zum Thema:

24.01.2020 - 20:41Fahrerflucht: „Meine Tochter wurde verletzt liegen gelassen!“24.01.2020 - 18:12„Zisch dir eines!“ – am Tag des Dosen­bieres24.01.2020 - 16:53Okkultes Trio: Mörderin soll lebens­lang hinter Gitter24.01.2020 - 16:09Lang­finger er­beuteten teure Schreib­waren
Sport - Villach
© EC Panaceo VSV

Eishockey-U20

WM in Weiß­russland: Sechs Villacher kämpfen um Titel

Minsk/Villach – Ab Montag beginnt für Österreichs Eishockey-U20-Team in Minsk (Weißrussland) die Weltmeisterschaft der Division 1A. Mit dabei sind auch fünf Youngsters des EC Panaceo VSV.

 1 Minuten Lesezeit (197 Wörter)

Österreichs Eishockey-Junioren starten morgen bei der U20-WM der Division 1A in Minsk gegen Aufstiegsfavorit Weißrussland ins Turnier. Mit dabei sind auch fünf Youngsters des EC Panaceo VSV – die Torleute Alexander Schmidt und Luca Egger, der Verteidiger Martin Urbanek sowie die Stürmer Benjamin Lanzinger und Benedikt Wohlfahrt. Ebenso im Kader ist Lucas Thaler, der im Vorjahr vom VSV nach Schweden zu Mora gewechselt ist.

Starker Nachwuchs

„Es wird sicherlich schwierig, einige Teams sind vor allem körperlich sehr stark. Aber ich bin zuversichtlich, weil wir eine sehr gute Truppe haben“, erklärte Teamchef Marco Pewal, der von seinem Assistenten, VSV-Nachwuchschef, Philipp Pinter, unterstützt wird. Gleich sechs Spieler aus der VSV-Talenteschmiede haben den Sprung in den Nationalteam-Kader geschafft, werden ab morgen Österreichs Farben vertreten und sich gegen die Altersgenossen aus Dänemark, Weißrussland, Lettland, Norwegen und Slowenien messen. Gegen Slowenien gab es vergangene Wochen im Rahmen eines Vorbereitungs-Camps übrigens einen knappen 3:2-Sieg. Lettland zählt, wie Weißrussland (Auftaktgegner morgen, 9. Dezember) zu den Favoriten und Aufstiegskandidaten dieser WM.

Der EC Panaceo VSV wünscht der österreichischen U20-Nationalmannschaft und insbesondere den Villachern im Kader sowie dem Trainerstab alles Gute und viel Erfolg!

Kommentare laden
ANZEIGE