fbpx

Zum Thema:

16.01.2020 - 11:59125.000 Euro Schulden: Baufirma beantragt Sanierungs­verfahren08.01.2020 - 16:33„Töros und Sohn GmbH“ er­neut insolvent07.01.2020 - 12:30Es hat sich ausgeraucht: Shisha Palace insolvent03.01.2020 - 15:22neosecura Liegenschaften GmbH ist insolvent
Wirtschaft - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Drei Dienstnehmer betroffen:

Erneut Konkurs­verfahren über Werk­zeug­bauer er­öffnet

St. Margarethen im Rosental – Wie der Alpenländische Kreditorenverband berichtet, wurde am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, ein Konkursverfahren über den Werkzeugbauer Jörg Lindenthal eröffnet. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (115 Wörter)

Am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, wurde über einen Gläubigerantrag am Landesgericht Klagenfurt ein Konkursverfahren über Jörg Lindenthal, Werkzeugbauer in Gotschuchen, eröffnet. Die Höhe der Passiva ist derzeit noch nicht bekannt. Laut dem AKV Europa sind von der Insolvenz drei Dienstnehmer betroffen. Der Betrieb wurde mit der Insolvenzeröffnung geschlossen.

Bereits 2015 gab es ein Konkursverfahren 

Wie der AKV erklärt, war über das Vermögen von Jörg Lindenthal bereits im Jahr 2015 ein Konkursverfahren anhängig, welches mit Abschluss eines Sanierungsplanes mit einer Quote von 20 Prozent beendet wurde. Damals waren die Passiva rund 800.000 Euro hoch. Zum jetzigen Insolvenzverwalter wurde Klaus Mikosch aus Klagenfurt bestellt. Forderungen können bis zum 3. Jänner 2020 eingereicht werden.

Kommentare laden
ANZEIGE