fbpx

Zum Thema:

Wirtschaft - Kärnten
© WKK/Fritz-Press

Vier junge Kärntner qualifizierten sich

Unsere Stars der Euro­Skills 2020

Kärnten – In zehn Monaten ist es soweit: Bei der Europameisterschaft der Berufe treten kommenden September rund 600 Teilnehmer aus ganz Europa in Graz gegeneinander an.

 3 Minuten Lesezeit (385 Wörter) | Änderung am 12.12.2019 - 13.39 Uhr

Ein Wettbewerb der Superlative erwartet den Fachkräftenachwuchs im September 2020 in Graz: Bei den Europameisterschaften treten rund 600 Teilnehmer aus ganz Europa gegeneinander an. Mittendrin werden vier Kärntnerinnen und Kärntner sein: Verena Kleibner (Kategorie „Floristik“), Thomas Gasser und Jennifer Oberegger (Teambewerb in der Kategorie „Mechatronik“) und Kathrin Spitaler (Kategorie „Beauty Therapy“). „Unsere Teilnehmer sind schon heute echte Sieger“, streute WK-Präsident Jürgen Mandl den vier Kärntner Teilnehmern bei der heutigen Präsentation im Technikzentrum der Wirtschaftskammer Rosen.

Hartes Training

Kathrin Spitaler, die sich in den Berufen Kosmetik, Fußpflege und Massage als österreichische Teilnehmerin qualifizierte, startet im Jänner mit dem Training. Sie rechnet mit etwa 900 Stunden an Vorbereitung, bis sie im September zu dem dreitägigen Wettbewerb antreten wird. „Es könnten aber auch mehr sein“, sagt die junge Feldkirchnerin, die im Fachinstitut von Eveline Buxbaumer arbeitet. Jeden Tag „im Training“ steht Floristin Verena Kleibner, die bei Blumen Moser in Villach ausgebildet wurde: „Die beste Vorbereitung ist die Arbeit im Geschäft“, findet sie. Zusätzlich werden die Kärntner Teilnehmer von Bundestrainern unterstützt, die sie auf die speziellen Anforderungen der EuroSkills vorbereiten werden. Denn hier kommt es nicht nur auf fachliches Know-how und handwerkliches Geschick an, sondern auch auf gutes Zeitmanagement, perfekte Abläufe und den Umgang mit Stress.

„Ausbildung ist Basis“

300.000 Euro pro Jahr investiert die Wirtschaftskammer in die WIFI-Talenteakademie, um derartige Spitzenleistungen im Interesse der Kärntner Wirtschaft zu ermöglichen. Pachers Dank richtet sich auch an die Betriebe, die hinter der Ausbildung der jungen Fachkräfte stehen. Denn egal, ob Landes- oder Bundeslehrlingswettbewerb, Staatsmeisterschaften oder EuroSkills: Top-Leistungen bei Wettbewerben sind nur dann möglich, wenn der Ausbildungsbetrieb zu 100 Prozent dahintersteht und exzellente Arbeit geleistet hat. „Die hervorragende Ausbildung unserer Lehrlinge ist die Basis dafür, dass sie auf internationalem Parkett Höchstleistungen zeigen können“, erklärt auch Mandl.

 

Fakten zu den EuroSkills 2020

  • Die EuroSkills sind ein europäischer Berufswettbewerb, der alle zwei Jahre ausgetragen wird.
  • Die EuroSkills 2020 finden von 16. bis 20. September 2020 in Graz statt.
  • Hunderttausend Besucher werden erwartet.
  • Drei Tage lang stehen die Teilnehmer unter Beobachtung der Jury und der Besucher, während sie live ihr Können in Arbeitssituationen in ihrem Fachbereich zeigen.
  • Österreich stellt 36 Teilnehmer und Teilnehmerinnen und ist traditionell aufgrund der Top-Ausbildung einer der heißesten Medaillenanwärter.
Kommentare laden
ANZEIGE