fbpx

Zum Thema:

15.02.2020 - 19:58Brandeinsatz: Bewohner ver­suchte die Flam­men zu löschen15.02.2020 - 12:09Kaminbrand in St. Ruprecht: 12 Mann im Einsatz14.02.2020 - 20:36Brandeinsatz: Hecke ging in Flammen auf14.02.2020 - 20:01Bei Ausweich­manöver auf Beton­sockel auf­ge­fahren
Aktuell - Kärnten
© FF Bad Eisenkappel

Elektrischer Defekt:

Nach Haus­brand in Bad Eisen­kappel: Brand­ursache er­mittelt

Bad Eisenkappel – Bereits am Donnerstag, dem 16. Januar 2020, brach in einem Nebengebäude eines Anwesens in Bad Eisenkappel ein Brand aus. Der Brand griff in weiterer Folge auf das Wohnhaus über. Nun konnte die Brandursache ermittelt werden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (90 Wörter) | Änderung am 22.01.2020 - 07.08 Uhr

Bei dem Brand brannte das Nebengebäude vollständig ab. Auch bei dem Wohnhaus entstand schwerer Sachschaden. Im Einsatz standen die FF Bad Eisenkappel, FF Rechberg, FF Sittersdorf, FF Zell Freibach, FF Miklauzhof und FF Gallizien mit zirka 100 Mann.

Brandursache war ein elektrischer Defekt

Bei der umfangreichen Brandursachenermittlung durch die Beamten der Brandgruppe des LKA Kärnten gemeinsam mit einem Brandsachverständigen, stellte sich nun heraus, dass ein elektrischer Defekt im Bereich des alten unbewohnten Bauernhauses die Ursache für den Brandausbruch war. Eine andere Ursache konnte nicht ermittelt werden.

Kommentare laden
ANZEIGE