fbpx

Zum Thema:

28.02.2020 - 08:27Bundesheer in­ves­tiert vier Mil­lionen Euro in Kärnten27.02.2020 - 18:36Gesundheits­referentin Prettner warnt: „Regierung ignoriert Ärzte­engpass völlig“26.02.2020 - 07:56Erster positiver Coronavirus Fall in Kärnten?25.02.2020 - 19:27Regale halb leergeräumt: Erste Hamsterkäufe in Kärnten
Sport - Kärnten
© 5min

80. Hahnenkammrennen:

Kitzbühel-Krimi: Matthias Mayer knapp am Sieg „vorbei­gezischt“

Kitzbühel/Kärnten – Spannend bis zum Schluss blieb es beim Auftakt des 80. Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel. Beim Super-G gab sich Matthias Mayer nach der Abfahrt siegessicher, doch er musste den ersten Platz doch noch an den Norweger Kjetil Jansrud abtreten.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (69 Wörter) | Änderung am 24.01.2020 - 16.03 Uhr

Jansrud holte sich mit 0,16 Sekunden Vorsprung die Goldmedaille im Super-G. Der 29-jährige Afritzer Matthias Mayer muss sich den zweiten Platz mit Aleksander Aamodt Kilde teilen. Für Mayer ist dies sein fünfter Podestplatz in Kitzbühel. Zudem übernahm er die Führung im Disziplinweltcup von dem Oberösterreicher Vincent Kriechmayr, der mit Jansrud und Kilde nun Zweiter ist. Kriechmayer wurde mit 0,79 Sekunden Rückstand Sechster beim Super-G.

Kommentare laden
ANZEIGE