fbpx

Zum Thema:

16.02.2020 - 19:54Villacher Adler sichern sich mit 4:1 Tabellen­führung16.02.2020 - 11:28Villacher Eissaison eröffnet – ist der Frühling da?15.02.2020 - 20:51Zaubershow: Aus­nahme­magier kommen nach Villach!15.02.2020 - 20:01Ring frei: Trauring Lounge er­öffnet in Villach
Sport - Villach
© VSV/ Rene Krammer

Trainer des EC Panaceo VSV ab sofort freigestellt:

Die „Adler“ und Trainer Jyrki Aho gehen getrennte Wege

Villach – Der EC PANACEO VSV und Trainer Jyrki Aho gehen ab sofort getrennte Wege. Der 44-jährige Finne wurde am Montag nach einer Sitzung des Vorstandes freigestellt. „Aufgrund der abnehmenden Leistungen vor der Play-off-Phase haben wir eine rasche Entscheidung treffen müssen,” erklärt Sportvorstand Gerald Rauchenwald.

 1 Minuten Lesezeit (172 Wörter)
Die Mannschaft brauche, so Rauchenwald, einen neuen Impuls, um die schwierigen Aufgaben der Qualifikations-Runde erfolgreich zu meistern und heuer nach dreijähriger Absenz wieder ins Play-off der Erste Bank-Eishockey-Liga einzuziehen: „Wir haben uns entschieden, rasch zu handeln und diesen Schritt zu setzen. Wir bedanken uns bei Jyrki Aho für die geleistete Arbeit und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft!“

Seit Juli 2019 als Trainer im Amt

Der Finne war seit Juli 2019 als Headcoach der Villacher im Amt. Die Suche nach einem neuen Trainer läuft bereits auf Hochtouren. Interimistisch wird Marco Pewal – bisher im Nachwuchs des EC PANACEO VSV tätig und sehr erfolgreicher Coach des U20-Nationalteams, das heuer sensationell den Aufstieg in die IIHF Top-Division schaffte – die „Adler“ übernehmen. Pewal wird schon am Mittwoch erstmals das Training leiten. Rauchenwald: „Die Nationalteam-Pause kommt uns jetzt sehr gelegen, um die Mannschaft optimal auf die kommenden schweren Aufgaben der Quali-Runde vorzubereiten!“ Das nächste Match steigt am Dienstag, 11. Februar, – da gastiert Fehérvár AV19 in der Villacher Stadthalle.
Kommentare laden
ANZEIGE