fbpx

Zum Thema:

05.04.2020 - 13:48Federaun: LKW mit Flüchtlingen ge­stoppt05.04.2020 - 13:47Mit dem Baseballschläger schwer verletzt05.04.2020 - 10:2979-jähriger Mann schoss aus Ver­sehen auf seine Ehe­frau01.04.2020 - 21:43Mit gutem Beispiel voran gehen: Auch Polizisten tragen nun Schutzmasken
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © LPD Wien

Ein Busfahrer meldet die Jugendlichen

Gegen das Waffen­gesetz verstoßen: 22-Jähriger droht Beamten

Klagenfurt – Heute Nachmittag wurde ein Busfahrer auf zwei freche Personen aufmerksam, die keinen Fahrschein besaßen und sich unkooperativ verhielten. Als die Polizei sie nach einem Fluchtversuch stellte, bedrohte der 22-Jährige die Beamten. Ein Messer wurde nach einer Durchsuchung sichergestellt, obwohl das Waffenverbot noch aufrecht ist.

 1 Minuten Lesezeit (133 Wörter)

Am 03. Feber 2020 gegen 15.10 Uhr erstattete ein Kontrolleur eines öffentlichen Buses die Anzeige, dass sich in einem Bus zwei Personen befinden, die keinen Fahrschein haben und sich äußerst unkooperativ und frech verhalten. Bei der nächstgelegenen Bushaltestelle verließen die beiden Personen den Bus und liefen davon, als sie die Polizei entdeckten.

Messer wurde bei Durchsuchung entdeckt

Eine 18-jährige Klagenfurterin wurde von Beamten angehalten, weshalb auch ihr 22-jähriger Begleiter zum Bus zurückkam. Er verhielt sich den Beamten gegenüber äußerst aggressiv und bedrohte sie mehrmals. Nachdem der 22-Jährige mehrmals abgemahnt wurde und sein aggressives Verhalten nicht einstellte wurde er, als er die Beamten angriff, festgenommen. Bei der danach durchgeführten Personendurchsuchung konnte, trotz aufrechtem Waffenverbot, ein Messer sichergestellt werden. Der 22-jährige wurde ins Polizei in Gewahrsam genommen.

Kommentare laden
ANZEIGE