fbpx

Zum Thema:

22.02.2020 - 18:57Rauchenwald: „In Ungarn wollen wir den Sack zumachen“21.02.2020 - 21:41Glück in der Verlängerung: 2:1 für die Adler21.02.2020 - 21:33Die Rotjacken gewinnen mit 5:2 gegen die Grazer 99ers20.02.2020 - 14:33Heimspiel: Adler im Duell gegen den HC Orli Znojmo
Sport - Klagenfurt
© Ailura, CC BY-SA 3.0 AT

Vertragsverlängerung

KAC bindet auch Topscorer Thomas Hundert­pfund

Klagenfurt – Nach der am Dienstag erfolgten Vertragsverlängerung von Johannes Bischofberger hat sich auch sein Mitspieler in der heuer so erfolgreichen Sturmformation langfristig an den EC-KAC gebunden: Thomas Hundertpfund unterzeichnete bei seinem Stammverein ein neues, sich bis zum Ende der Saison 2021/22 erstreckendes Arbeitspapier.

 1 Minuten Lesezeit (200 Wörter)

Der Mittelstürmer, der aktuell seine bereits 13. Spielzeit in der Kampfmannschaft der Rotjacken bestreitet, erwies sich in der laufenden Saison als einer der Schlüsselakteure im Kader, mit aktuell 30 Zählern (12 Tore, 18 Assists) führt er die teaminterne Scorerwertung an, auch seine Plus/Minus-Bilanz (+18) wird von keinem anderen KAC- Crack übertroffen. Der Eigenbauspieler schob sich heuer auch in historischen Wertungen weit nach vorne: Seit der Liga-Neugründung im Jahr 2000 haben nur noch zwei Spieler mehr Einsätze für die Rotjacken absolviert als Thomas Hundertpfund (aktuell 652 Ligaspiele), ebenfalls nur zwei Akteure sammelten mehr Scorerpunkte als er (305). Insgesamt verbuchte der heute 30-jährige Stürmer in 667 Bewerbsspielen in EBEL und CHL bislang 308 Punkte (113 Tore, 195 Assists) für Rot-Weiß und bilanzierte mit +88.

Starke Leistungen

„Thomas Hundertpfund ist aus der KAC-Mannschaft eigentlich nicht mehr wegzudenken. Er ist in den vergangenen Jahren als Spieler und Person weiter gereift, seine Leistungen haben sich auf konstant hohem Level eingependelt. Ein Eigenbauspieler, der von Kindesbeinen an das rot-weiße Trikot getragen hat, ist eine Identifikationsfigur und als solche ein zentraler Baustein unserer zukünftigen Mannschaft. Daher ist es sehr positiv, dass wir uns mit ihm auf eine langfristige Zusammenarbeit verständigen konnten“, so General Manager Oliver Pilloni.

Kommentare laden
ANZEIGE