fbpx

Zum Thema:

14.02.2020 - 06:36Alpine Notlage: Wanderinnen aus „Kamengraben“ gerettet29.12.2019 - 18:04Am Ankogel: Snowboarder aus Notlage im freien Gelände gerettet29.12.2019 - 10:25Nicht loslassen: Sturz in die Tiefe von Baum gebremst27.09.2019 - 20:12Hubschrauber war auf der Suche nach Abgängiger
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Erschöpft und orientierungslos

Wanderinnen aus Notsituation gerettet

Eisenkappel – Heute kamen zwei Wanderinnen aufgrund von Erschöpfung und Orientierungslosigkeit nicht mehr weiter und verständigten den Notruf. Von der Besatzung der Polizeihubschraubers Libelle Flir wurden die Frauen lokalisiert und geborgen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (78 Wörter)

Am 8. Feber 2020, um 12.30 Uhr, stiegen zwei Frauen aus Slowenien (32 und 37 Jahre alt) vom slowenischen Staatsgebiet aus entlang einer Rinne zum Feistritzer Spitz, Gemeinde Eisenkappel, auf. Gegen 17 Uhr, rund 100 Höhemeter unter dem Feistritzer Spitz (2113 Meter) konnten beide aufgrund von Erschöpfung und mangelnder Orientierung nicht mehr weiter und verständigten den Notruf. Von der Besatzung der Polizeihubschraubers Libelle Flir wurden die Frauen lokalisiert und geborgen. Beide blieben unverletzt und wurden am Grenzübergang Grablach ihren Angehörigen übergeben.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE