fbpx

Zum Thema:

27.03.2020 - 17:50Auf daspackma.at wird regional shoppen leicht ge­macht24.03.2020 - 17:39Kärntner Schutz­schirm für kleine und mittlere Unter­nehmen24.03.2020 - 16:16WKO: Tankstellen jetzt nicht sterben lassen24.02.2020 - 20:20Mit Job­börsen gegen den Fachkräfte­mangel
Wirtschaft - Klagenfurt
Sehen Wedding Planner als zusätzlichen Tourismusturbo: WK-Fachgruppengeschäftsführerin Angelika Petritsch, WK-Fachgruppenobfrau Astrid Legner und Branchensprecherin Sabine Gran.
Sehen Wedding Planner als zusätzlichen Tourismusturbo: WK-Fachgruppengeschäftsführerin Angelika Petritsch, WK-Fachgruppenobfrau Astrid Legner und Branchensprecherin Sabine Gran. © WKK/www.tanjaundjosef.at

Professionelle Hochzeit

Wedding Planner sorgen für zu­sätzlichen Schwung

Klagenfurt – Beim Wedding-Planner-Symposium in Klagenfurt stand am Donnerstag eine Branche im Mittelpunkt, die zwar relativ jung ist, aber viele andere Branchen belebt. Kärntens Tourismus profitiert unter anderem von professionell geplanten Hochzeiten für ausländische Gäste.

 3 Minuten Lesezeit (379 Wörter) | Änderung am 09.02.2020 - 19.44 Uhr

Wedding Planner kümmern sich nicht nur um Hochzeiten von Einheimischen, sondern sind auch die ersten Ansprechpartner für Gäste aus dem Ausland, die in unserem Land heiraten möchten. Interkulturelles Verständnis, Know-how rund um Behördenwege und Fremdsprachenkenntnisse sind deshalb wichtige Voraussetzungen für die Arbeit der Hochzeitsplaner. „Jeder Wedding Planner hat seine besonderen Schwerpunkte und Fachkenntnisse. Die Branche ist nicht groß, aber die einzelnen Akteure sind sehr professionell und auf ihre Themenbereiche spezialisiert“, erklärte Astrid Legner, Fachgruppenobfrau der Kärntner Freizeit- und Sportbetriebe.

Branche ist jung

Die Branche ist in Österreich eine relativ junge: Vor etwa 15 Jahren haben sich die ersten heimischen Unternehmerinnen und Unternehmer auf das Organisieren von Hochzeiten spezialisiert. Im Vergleich dazu ist die Branche in den USA und in England bereits viel größer und etablierter, doch auch in Österreich geht der Trend in diese Richtung. Denn mittlerweile gibt es nicht nur viele Wedding-Planner-Agenturen, sondern auch unzählige andere Unternehmen mit speziellem Angebot für Heiratende.

Überblick bewahren

„Die Kunst bei unserer Arbeit ist es, alle Fäden in der Hand zu halten und die einzelnen Themen zu einem wunderbaren Ganzen zusammenzufügen“, sagt Sabine Gran, Branchensprecherin in der Wirtschaftskammer Kärnten. Der Schlüssel zum Erfolg sei dabei das Nutzen von Synergien und die Kooperation mit vielen Partnern: „Um unseren Kunden ihren persönlichen ‚schönsten Tag im Leben‘ zu gestalten, braucht man ein gutes Team. Das besteht meist aus den unterschiedlichsten Unternehmerinnen und Unternehmern, die Profis in ihren Gewerken sind.“

Ziel: Zusammenarbeit verstärken

Das Ziel des Wedding-Planner-Symposiums in Klagenfurt war es, die Zusammenarbeit in Zukunft noch zu verstärken und auch jene auf den Geschmack zu bringen, die sich noch nicht so intensiv mit dem Thema „Hochzeit“ befasst haben. „Es gibt viele Bereiche, in denen es noch viel Potenzial gibt“, ist sich die Berufsgruppensprecherin sicher. So habe man bereits gute Erfahrungen mit Gastronomiebetrieben gemacht, die bei Hochzeiten auf die Arbeit von Wedding Plannern vertrauen. „Betriebe, die künftigen Brautpaaren die professionelle Organisation durch einen Wedding Planner nahe gelegt haben, konnten sich in den vergangenen Jahren als Top-Locations für Hochzeiten etablieren. Es ist eine Win-win-Situation: Die Wirte können mit außergewöhnlich schönen Hochzeiten werben und bekommen wiederum neue Aufträge durch Wedding Planner“, so Gran.

Kommentare laden
ANZEIGE