fbpx

Zum Thema:

14.02.2020 - 14:33Verkehrsrisiko: ASFINAG meldet 434 Lade­guts­verluste09.02.2020 - 19:44Wedding Planner sorgen für zu­sätzlichen Schwung07.02.2020 - 20:19Kärntens Tourismus tanzte in Klagenfurt06.02.2020 - 19:52Branchen­nachwuchs rockte Wettbewerb
Wirtschaft - Kärnten
Nikolaus Gstättner, WK-Geschäftsführer der Sparte Handel, Raimund Haberl, WK-Obmann der Sparte Handel und Wolfgang Ziniel, KMU Forschung Austria.
Nikolaus Gstättner, WK-Geschäftsführer der Sparte Handel, Raimund Haberl, WK-Obmann der Sparte Handel und Wolfgang Ziniel, KMU Forschung Austria. © WKK/studiohorst

Handel konnte umsatzmäßig zulegen:

Gute Bilanz: Handel geht mit Schwung ins neue Jahr

Kärnten – Am Dienstag, dem 11. Februar 2020, fand die Pressekonferenz zur Jahresbilanz des Kärntner Einzelhandel statt. „2019 war ein gutes Jahr […]“, so Raimund Haberl, Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Kärnten. Der Kärntner Handel zog eine gute Bilanz über das Jahr 2019 und konnte umsatzmäßig gegenüber 2018 sogar noch einmal zulegen.

 2 Minuten Lesezeit (347 Wörter)

In Zahlen fasste Aussage Wolfgang Ziniel von der KMU Forschung Austria zusammen: „Die Umsätze im Einzelhandel in Kärnten sind 2019 nominell um 1,7 Prozent gestiegen. Insgesamt liegt der stationäre Einzelhandelsumsatz bei 4,5 Milliarden Euro brutto. Das ist eine Steigerung von 1,1 Prozent im Vergleich zu 2018.“

Anzahl der unselbstständig Beschäftigten hat sich erhöht

Als sehr kundennahe Branche bekommt der Handel leiseste Konjunkturveränderungen recht rasch zu spüren. Auch wenn von einer Abkühlung des weltweiten Wachstums gesprochen wird, konnte sich Kärnten dank der hohen Investitionsbereitschaft der Unternehmer dynamischer als andere Bundesländer entwickeln. Das ist auch gut für alle Arbeitnehmer. Die Anzahl der unselbstständig Beschäftigten im Einzelhandel hat sich um 0,1 Prozent erhöht und liegt nun bei 20.800. Ziniel mahnte aber davor, zu überschwänglich zu werden: „Ein Drittel der Einzelhandelsgeschäfte erzielte Umsatzsteigerungen, 27 Prozent melden eine stabile, allerdings erkennen 40 Prozent eine rückläufige Umsatzentwicklung.“

Haberl erwartet robuste Wirtschaftsentwicklung

Die Verkaufspreise im Einzelhandel liegen auch 2019 mit 1,1 Prozent deutlich unter der Inflationsrate von 1,5 Prozent. „Speziell für Baumärkte und den Lebensmittelhandel ist es gut gelaufen“, erkennt der Marktforscher die Branchensieger. Spartenobmann Haberl: „Wir sind mit 2019 zufrieden und erwarten trotz gedämpfter Konjunktur heuer eine robuste Wirtschaftsentwicklung. Die Kärntner Handelsbetriebe sind ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor, der Arbeitsplätze sichert und Lehrlingen eine Zukunftschance gibt. Daher müssen dringend Maßnahmen seitens der Politik umgesetzt werden, damit wir die 60 Prozent, bei denen es gut oder zumindest stabil läuft, halten, aber eben die 40 Prozent mit Umsatzrückgängen nicht verlieren.“

Trend zum Onlineshopping

Beherrschendes Thema im Handel ist nach wie vor der Trend zum Onlineshopping. „Unsere Betriebe sind von der Digitalisierung betroffen wie keine andere Branche, dafür bieten wir ein umfangreiches Serviceprogramm für die Händler“, unterstrich Haberl. Die Wirtschaftskammer ist mit ihren Experten für die Händler da und unterstützt mit diversen Förderungen“, so Haberl. Die Ausgangslage sei jedenfalls positiv, betonte auch Spartengeschäftsführer Nikolaus Gstättner: „Es gibt zahlreiche gut gehende Kärntner Onlinehändler, die auch in einem schwierigen Umfeld reüssieren können.“

Kommentare laden
ANZEIGE