fbpx

Zum Thema:

21.02.2020 - 07:03Bei Aussprache: Betrunkener biss Ex-Freundin und trat auf sie ein20.02.2020 - 10:13Mit Waffe bedroht: „Plötzlich hörte ich draußen Schüsse!“19.02.2020 - 21:08Versteckspiel mit Cobra: Mit Faust­feuerwaffe und Drogen gefunden19.02.2020 - 12:18Rasender LKW-Fahrer angehalten: Gefahrengut nicht gesichert
Aktuell - Villach
© BM.I. / KK

Bei Kontrolle erwischt

LKW-Fahrer fälschte Lenk- und Ruhezeiten

Arnoldstein – Heute Vormittag stellten Polizeibeamte bei einer Kontrolle fest, dass ein 32-jähriger LKW Fahrer mutwillig seine Lenk-und Ruhezeiten gefälscht hatte. Insgesamt 20 Übertretungen nach der EG-VO (Lenk- und Ruhezeitenüberschreitungen) konnten nachgewiesen werden.

 1 Minuten Lesezeit (135 Wörter)

Am 13. Februar 2020, gegen 10 Uhr, wurde von Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Villach auf der Südautobahn (A 2) im Gemeindegebiet von Arnoldstein, der 32-jährige Lenker eines Sattelzugfahrzeuges aus Rumänien angehalten.

Ruhezeiten gefälscht

Im Zuge der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Kraftfahrer zwischen 16. Jänner 2020 und 13. Februar 2020 das angeführte Sattelkraftfahrzeug mehrmals ohne seine Fahrerkarte in Betrieb nahm. Die Lenkzeiten ohne Fahrerkarte bestätigte er auf seiner Fahrerkarte beim manuellen Nachtrag als Ruhezeiten, um sich bei einer Verkehrskontrolle einem verwaltungs-behördlichen Verfahren entziehen zu können.

Über tausend Euro Strafe

Durch die verfälschten Eintragungen konnte im angeführten Zeitraum insgesamt 20 Übertretungen nach der EG-VO (Lenk- und Ruhezeitenüberschreitungen) nachgewiesen werden. Zum Zwecke des Verwaltungsstrafverfahren wurde eine Sicherheitsleistung in der Höhe von über tausend Euro eingehoben. Der Lenker wurde der BH Villach-Land angezeigt.

Kommentare laden
ANZEIGE