fbpx

Zum Thema:

20.02.2020 - 18:57Mädchen fuhr nach Schi­kollision einfach weiter18.02.2020 - 21:4119-Jähriger Skifahrer zog sich tiefe Schnitt­wunde zu18.02.2020 - 21:364-Jähriger bei Skiunfall schwer verletzt17.02.2020 - 18:01Skikurs-Mitglied nach Sturz am Rücken verletzt
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © KK

Mädchen drohte gegen Liftstütze zu prallen

Liftwart kam 12-jähriger Skifahrerin zu Hilfe und wurde selbst verletzt

Gerlitzen – Ein 27-jähriger Liftangestellter sah, wie ein 12-jähriges Mädchen mit ihren Skiern stürzte, mehrere Meter nach unten rutschte und drohte gegen die Liftstütze zu prallen. Der 27-Jährige versuchte die Schülerin vor dem Anprall abzufangen und erlitt dabei selbst Verletzungen.

 1 Minuten Lesezeit (157 Wörter) | Änderung am 13.02.2020 - 21.37 Uhr

Am 13. Februar 2020 gegen 14.45 Uhr kam es im Skigebiet Gerlitzen bei der Talstation des Pacheinerliftes  zu einem Unfall, bei dem ein 27-jähriger Liftangestellter aus Villach-Land unbestimmten Grades verletzt wurde.

12-Jährige drohte gegen Liftstütze zu prallen

Eine 12-jährige Schülerin aus Hamburg war bei der Bergfahrt mit dem Schlepplift zuvor zu Sturz gekommen und in Folge mehr als hundert Meter die Lifttrasse talwärts gerutscht. Sie näherte sich – mit dem Rücken voraus – rutschend der Liftstütze bei der Talstation. Der Liftangestellte sah dies und versuchte die Schülerin vor dem Anprall gegen die gepolsterte Liftstütze abzufangen. Dies gelang ihm, jedoch wurde er dadurch selbst verletzt, da die Schülerin mit großem Tempo mit ihren Schiern gegen dessen linkes Bein prallte.

Der Liftangestellte wurde nach Erstversorgung durch Arbeitskollegen mittels Skidoo zur Gondel und anschließend von der Rettung in das LKH Villach gebracht. Die leicht geschockte Schülerin blieb unverletzt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE