fbpx

Zum Thema:

19.02.2020 - 19:14Selchhütte brannte voll­ständig aus19.02.2020 - 11:21Am Weißensee können Kufenflitzer noch immer Runden drehen12.02.2020 - 13:15Ski-Spaß gesichert: Das Skigebiet Weißensee wird verschönert!08.02.2020 - 21:30Wanderinnen aus Notsituation gerettet
Aktuell - Kärnten
© 5min

Unwegsames und felsiges Gelände

Alpine Notlage: Wanderinnen aus „Kamengraben“ gerettet

Weißensee – Gestern waren zwei Frauen aus Wien zum Wandern unterwegs. Dabei gerieten sie in unwegsames und felsiges Gelände. Im Bereich des sogenannten „Kamengraben“ kamen sie nicht mehr weiter und alarmierten die Bergrettung.

 1 Minuten Lesezeit (137 Wörter)

Am 13. Februar 2020, gegen 10 Uhr, unternahmen zwei Frauen (58 und 57 Jahre alt) aus Wien eine Wanderung von ihrer Urlaubsunterkunft in der Gemeinde Weißensee zur Alm hinterm Brunn und danach weiter über die Gajacher Alm zur Weißen Wand. Da durch die Wetterlage mehrere Bäume am Weg umgestürzt waren, entschlossen sich die beiden Frauen dafür, über Hochtratten und den Wanderweg Nr. 10 nach Techendorf, abzusteigen.

Bergrettung im Einsatz

Dabei gerieten sie in unwegsames und felsiges Gelände. Im Bereich des sogenannten „Kamengraben“, Seehöhe ca. 1.060 Meter, kamen sie in der Dunkelheit nicht mehr weiter. Aus diesem Grund setzten sie um 18.15 Uhr per Handy einen Notruf bei der Landesalarmzentrale ab. Die alarmierte Bergrettung Oberes Drautal war mit insgesamt 8 Bergrettern im Einsatz. Sie konnten die beiden leicht unterkühlten Frauen gegen 20 Uhr unverletzt auffinden und sicher ins Tal bringen.

Kommentare laden
ANZEIGE