fbpx

Zum Thema:

03.07.2020 - 15:42VSV-Trainerteam komplett: Marco Pewal bleibt Co-Trainer der „Adler“!02.07.2020 - 12:42Einer muss das Nest der Adler hüten: Machreich wird neuer Goalie-Coach14.03.2020 - 10:24Saisonabschluss beim KAC07.03.2020 - 17:49Rotjacken brauchen einen Heimsieg gegen Linz
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC/Jannach

Rotjacken gegen EHC Linz

KAC startet in die Play Offs

Klagenfurt – Mit dem Heimspiel gegen den EHC Linz eröffnen die Rotjacken am Mittwochabend die KO-Phase der Erste Bank Eishockey Liga.

 3 Minuten Lesezeit (414 Wörter)

Im ersten Spiel der Play-Offs 2020 empfängt der EC-KAC am Mittwochabend (19.15 Uhr) den diesjährigen Viertelfinalgegner EHC Linz zum ersten Duell im Rahmen der „Best-of- Seven“-Serie. Für diese Begegnung sind im Online-Ticketshop des EC-KAC, an den bekannten Vorverkaufsstellen und am Spieltag ab 17.45 Uhr an der Abendkassa noch rund 160 Sitz- und 790 Stehplatzkarten verfügbar.

Regular Season

Der EC-KAC beendete die Regular Season der Erste Bank Eishockey Liga auf Tabellenplatz vier und geht damit im vierten Jahr in Folge mit Heimrecht in die erste Play-Off-Runde. Am Eis der Stadthalle konnten die Rotjacken neun ihrer letzten zehn KO-Phasen-Partien gewinnen, darunter sämtliche acht am Weg zum letztjährigen Meistertitel, dem 31. in der Vereinshistorie. Dem EHC Linz unterlagen die Klagenfurter allerdings in beiden bisher ausgetragenen Saisonduellen zu Hause, trotz phasenweise drückender Überlegenheit (166 zu 64 Torschussversuche in zwei Partien) siegten die Oberösterreicher Ende September mit 4:2 und Mitte Dezember mit 5:4. Auch taten sich die Klagenfurter im Verlauf der vergangenen Dekade bei ihrem Home Opener in den Play-Offs meist sehr schwer: Seit einem 8:2 gegen den HC Innsbruck 2009 konnte der EC-KAC nur zwei seiner neun Auftakt-Heimspiele einer Post Season in regulärer Spielzeit gewinnen (und dies jeweils nur mit einem Tor Vorsprung), drei Mal siegte Rot-Weiß in der Verlängerung, vier Mal musste man sich geschlagen geben.

Line Up

Die Mehrheit der im Auswärtsspiel in Wien am Samstag fehlenden neun Akteure steht den Rotjacken zum Play-Off-Auftakt wieder zur Verfügung: David Fischer, Martin Schumnig, Manuel Geier, Johannes Bischofberger und Siim Liivik sind allesamt wieder gesund bzw. fit, auch der erkrankte Goalie David Madlener konnte am Dienstag wieder vollumfänglich ins Training einsteigen. Verzichten muss der EC-KAC im ersten Viertelfinalspiel auf Nick Petersen und Niki Kraus, beide stehen aber bereits wieder im Eistraining. Fraglich ist der Einsatz von Rok Tičar, der leicht erkrankt ist.

„Wir brennen darauf dass es losgeht“

„Wir haben zwei sehr gute Trainingstage hinter uns und physisch wie taktisch unsere Hausaufgaben gemacht. Die Vorbereitung auf den Play-Off-Auftakt lief durchwegs positiv und wir brennen darauf, dass es am Mittwoch losgeht. Die erste Begegnung in einer Serie bringt immer ein wenig Ungewissheit mit sich, aus den zehn Zwischenrundenpartien des Gegners lassen sich nur bedingt Schlüsse ziehen, aber wir sind insgesamt sehr gut darauf eingestellt, was Linz aufs Eis bringen kann und wird. Wichtiger ist aber, dass wir auf uns selbst schauen, von Anfang an voll da sind und unser Kampflevel vom ersten Scheibenaufwurf an auf die höchste Stufe anheben“, so KAC Stürmer Manuel Ganahl.

Kommentare laden
ANZEIGE