fbpx

Zum Thema:

10.04.2020 - 21:25FPÖ fordert: Kinder­be­treu­ungen mit Schutz­masken aus­statten10.04.2020 - 19:03Viele offene Fragen um Corona-Fall in Klagenfurter Asyl-Unterkunft10.04.2020 - 16:42Bürgermeisterin appelliert: „Bitte dringend alle Regeln einhalten“10.04.2020 - 15:53Positiv bestätigter COVID-19-Fall in Klagenfurter Asylquartier
UPDATE | Sport - Klagenfurt
Die Rotjacken des EC KAC mussten sich nach der Overtime auf fremdem Eis mit 4:3 gegen die Black Wings Linz geschlagen geben.
SYMBOLFOTO Die Rotjacken des EC KAC mussten sich nach der Overtime auf fremdem Eis mit 4:3 gegen die Black Wings Linz geschlagen geben. © BWL/Teaser Pic

EC KAC vs. Black Wings Linz:

Rotjacken unter­liegen gegen Black Wings in Ver­längerung

Linz – Nach der Heimniederlage am Mittwoch gingen die Rotjacken des EC KAC am heutigen Freitag, dem 6. März, mit Elan aufs Eis gegen die Black Wings Linz. Schon früh kontrollierten die Klagenfurter das Spiel. Nach einer langen Partie entschieden die Black Wings das Spiel jedoch in der Verlängerung für sich und gingen siegreich vom Eis.

 3 Minuten Lesezeit (403 Wörter) | Änderung am 07.03.2020 - 09.05 Uhr

Schon früh im ersten Drittel kontrollierten die Klagenfurter des EC KAC das Spiel in Linz. Trotzdem gelang es den Linzern in Minute 7 durch Matt Finn mit 1:0 in Führung zu gehen. Der Ausgleich folgte jedoch schon in Minute 12 durch Andrew Kozek.

2. Drittel: Klagenfurter im Vorteil

Im zweiten Drittel kamen die Klagenfurter, trotz kurzzeitiger Unterzahl, immer wieder zu guten Torchancen. In Minute 33 kam jedoch durch Andreas Kristler das 2:1 für die Black Wings Linz. Die Linzer waren jedoch nur wenige Sekunden in Führung, denn sofort glich David Fischer zum 2:2 aus. Kurz vor Ende des 2. Drittel gelang es den Rotjacken, die Führung zu übernehmen. Thomas Koch traf ins Kreuzeck und brachte damit die Klagenfurter mit 3:2 in die 2. Pause.

3. Drittel: Augeglichener Beginn

Beide Teams wollten zu Beginn des 3. Drittels nichts anbrennen lassen und spielten ausgeglichen. Immer wieder kam es zu Chancen und Stafen auf beiden Seiten. In Minute 56 gelang den Linzern durch Steve Oleksy jedoch der Ausgleich zum 3:3. Damit ging es für die Spieler in die Nachspielzeit.

Overtime: Black Wings gingen siegreich vom Eis

in der Verlängerung gaben beide Mannschaften alles. Auf beiden Seiten kam es zu guten Chancen. Letztendlich konnten sich die Linzer jedoch durchsetzen. Nur 42 Sekunden vor der Pause trifft Stefan Gaffal und sichert mit dem 4:3 den Sieg für die Linzer.

„In den entscheidenden Momenten wollte der Puck nicht ins Tor“

Petri Matikainen, Head Coach des EC-KAC: „Wir haben [am Freitag] ein sehr gutes Spiel gemacht und uns im Vergleich zur ersten Partie in allen Belangen gesteigert. In den entscheidenden Momenten wollte der Puck nicht ins Tor, aber wie wir spielerisch und kämpferisch aufgetreten sind, das hat gezeigt, dass wir jetzt in dieser Play-Off-Serie angekommen sind. Es ist bitter, dass es am Ende nicht gereicht hat und wir jetzt mit 0:2 zurückliegen, aber wir nehmen unseren Schwung von [Freitag] mit, um diesen großen Berg, der jetzt vor uns liegt, zu erklimmen. Dass uns das gelingen kann, daran zweifle ich keine Sekunde.“

Heimspiel am Sonntag

Nach der Overtime-Niederlage in Linz liegt der EC-KAC im „Best-of-Seven“-Viertelfinalduell mit den Black Wings mit 0:2 im Hintertreffen. Halbieren können die Rotjacken diesen Rückstand bereits am Sonntagabend auf eigenem Eis, dann empfangen sie die Oberösterreicher zur dritten Begegnung wieder in Klagenfurt. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr. Für dieses Spiel sind Sitzplätze bereits ausverkauft, die letzten 420 Stehplatzkarten können über den Online-Ticketshop des EC-KAC (tickets.kac.at) bezogen werden.

Kommentare laden
ANZEIGE