fbpx

Zum Thema:

11.07.2020 - 17:25Komet „Neowise“ über den Dächern von Klagenfurt11.07.2020 - 16:32Weitere Neuinfek­tion in Klagenfurt: Zahl der Covid-19 Fälle steigt11.07.2020 - 13:01Gutgläubige Frau überwies mehrere tausend Euro an Unbekannten11.07.2020 - 08:20Raufbolde attackierten sich mit Aschen­becher
Aktuell - Klagenfurt
© 5min.at

Stadtwerke Klagenfurt versichern:

Versorgung mit Energie und Trink­wasser ge­sichert

Klagenfurt – Wie die Stadtwerke Klagenfurt am Sonntag, dem 15. März 2020, bekannt geben, ist die Versorgung mit Energie und Trinkwasser gesichert. Auch der öffentliche Verkehr in der Kärntner Landeshauptstadt bleibt uneingeschränkt aufrecht. Der STW-Krisenstab stehe mit Behörden im ständigen Kontakt.

 2 Minuten Lesezeit (309 Wörter)

„Die zuverlässige Energieversorgung für die Kärntner Landeshauptstadt und alle Stadtwerke-Kunden ist auch in Zeiten der Corona-Krise gesichert. Ebenso die tägliche Trinkwasserversorgung“, das stellen heute, am Sonntag, dem 15. März 2020, die beiden STW-Vorstände Erwin Smole und Harald Tschurnig fest. „Das betrifft im Energiesektor die Bereiche Strom, Fernwärme und Erdgas“, so die Vorstände.

Busse verkehren weiterhin uneingeschränkt

Auch die Busse der Klagenfurter Mobil GmbH verkehren, laut Smole und Tschurnig, weiterhin uneingeschränkt und garantieren damit die wichtige Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs. Wie berichtet, gibt es allerdings im Personenverkehr einige neue Vorschriften. Der Verkauf der Tickets erfolgt seit einigen Tagen bargeldlos über Kundenkarten, die Fahrgäste steigen im hinteren Busbereich ein. Die Fahrzeuge werden selbstverständlich ständig desinfiziert. Die STW haben bekanntlich auch das Klagenfurter Hallenbad geschlossen.

Smole: „Danke für euren unermüdlichen Einsatz“

STW-Vorstand Smole: „Die Stadtwerke Klagenfurt und alle engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden mit aller Kraft ihren Beitrag leisten, um diese Krise bestens bewältigen zu können. Ich möchte mich bei jenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken, die durch ihren unermüdlichen Einsatz zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur beitragen! Egal ob in einem STW-Kundencenter oder hinter dem Lenkrad eines Busses.“

Krisenstab bereits vor Wochen installiert

Die Stadtwerke Klagenfurt haben für alle Bediensteten entsprechende Verhaltensmaßnahmen ausgearbeitet (etwa Hygienevorschriften) und dort, wo es möglich ist, das Arbeiten per Home-Office verstärkt eingeführt. Als Betreiber kritischer Infrastruktur sind die Stadtwerke auf eventuelle Krisenfälle entsprechend vorbereitet. Ein eigener Krisenstab wurde bereits vor drei Wochen installiert und steht mit den zuständigen Behörden im ständigen Kontakt. Die Störungsdienste befinden sich weiterhin rund um die Uhr in Bereitschaft.

Kontakt des ServiceCenters:

Die Mitarbeiter des ServiceCenters – hier wurde ein Minimalbetrieb eingerichtet – sind unter 0463 521 880 oder per E-Mail unter [email protected] zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.

Kommentare laden
ANZEIGE