fbpx

Zum Thema:

10.04.2020 - 16:57Erneuter Appell: „Entzünden von Osterfeuern heuer nicht gestattet“10.04.2020 - 15:53Positiv bestätigter COVID-19-Fall in Klagenfurter Asylquartier10.04.2020 - 14:38Von der ÖGK: 8.100 Schutzmasken für Kärntens nieder­gelassene Ärzte10.04.2020 - 13:34Kärntner Firma kaufte hundert­tausende Masken bei Be­trügern
Leute - Villach
Heute wurden 500 Atemschutzmasken als Spende übergeben. Am Bild zu sehen: Xiao Li Yang die Chefin von ,,The Wok'' und Bernhard Exeli ein Facharzt für Zahnmedizin.
Heute wurden 500 Atemschutzmasken als Spende übergeben. Am Bild zu sehen: Xiao Li Yang die Chefin von ,,The Wok'' und Bernhard Exeli ein Facharzt für Zahnmedizin. © KK

Zahnärzte hatten Bedarf

„The Wok“-Chefin spendete 500 Schutzmasken an Zahnärzte

Villach – Villachs Nationalratsabgeordnete Petra Oberrauner (SPÖ) machte gestern mit einer Aussendung auf einen Atemschutzmasken-Engpass in Kärntens Zahnarztpraxen aufmerksam. Dann ging alles sehr schnell.

 1 Minuten Lesezeit (229 Wörter) | Änderung am 24.03.2020 - 13.21 Uhr

„Mit einer so schnellen Reaktion habe ich nicht gerechnet“, zeigte sich Villachs Nationalratsabgeordnete Petra Oberrauner heute begeistert.  „Ich bedanke mich von Herzen, für diese private Spende. Das ist eine wichtige Hilfe, um unsere Zahnärzte und ihre Patienten in dieser Krise besser zu schützen.“ Die Abgeordnete hatte gestern in einer Presseaussendung davor gewarnt, dass in vielen Zahnordinationen ein Engpass bei Hygiene- und Schutzartikeln drohe. Die Presseaussendung wurde von 5 Minuten Villach auch aufgenommen und dort glücklicherweise von Xiao Li Yang der Besitzerin des Villacher Restaurants „The Wok“, gelesen.

Schnelle Spende

Die Unternehmerin entschloss sich, selbst zu helfen und spendete kurzerhand 500 Atemschutzmasken. Das Team von 5 Minuten Villach stellte die Verbindung her und so konnte die großzügige Spende bereits heute der Kärntner Zahnärztekammer zur Verteilung übergeben werden. „Die Spende ist ein wirklich schönes Zeichen privater Hilfsbereitschaft und Solidarität, wie wir sie in Kärnten leben und wie wir sie jetzt auch dringend brauchen!“,bekräftigt Oberrauner. Sie bedankt sich auch bei der Kärntner Landessregierung, die den Kärntner Zahnordinationen ebenfalls 10.000 Atemschutzmasken zukommen ließ. „Wenn Land und Leute zusammenhalten, werden wir in Kärnten auch diese schwere Krise überstehen!“, zeigte sich die Abgeordnete abschließend überzeugt.

ANZEIGE
Petra Oberrauner (SPÖ) spricht von einem Zeichen der Hilfsbereitschaft und Solidarität.

Petra Oberrauner (SPÖ) spricht von einem Zeichen der Hilfsbereitschaft und Solidarität. - © SPÖ

Kommentare laden
ANZEIGE