fbpx

Zum Thema:

22.09.2020 - 12:04Mit der Hand in die Bohrmaschine: Zwei Finger abgetrennt22.09.2020 - 11:32GTI-Exzesse: Land will gegen „inakzeptable Zustände“ vorgehen22.09.2020 - 10:52Corona-Neuinfektionen nehmen weiterhin zu21.09.2020 - 22:12Der Dienstag bringt Gewitter: Erste Regenschauer ab Mittag
Aktuell - Kärnten
© pixabay

Pollenwarndienst

Achtung Allergiker: Pollen im Anflug

Kärnten – Der Pollenwarndienst des Landes Kärnten weist auf hohe Belastungswerte in den kommenden Tagen hin. „Personen mit einer Eschenpollenallergie sollten im Verlauf der nächsten Tage den Aufenthalt im Freien möglichst reduzieren“, heißt es.

 1 Minuten Lesezeit (157 Wörter)

Das Stäuben der Esche hat voll eingesetzt und wird in den kommenden Tagen mit hohen Belastungswerten anhalten. „Eine besonders hohe gesundheitliche Beeinträchtigung ist nach dem Ende der derzeitigen Kältewelle zu erwarten. Personen mit einer Eschenpollenallergie sollten im Verlauf der nächsten Tage den Aufenthalt im Freien möglichst reduzieren“, so der Pollenwarndienst des Landes Kärntens. Die Birkenknospen seien in Kärnten noch großteils geschlossen. Der Beginn einer höheren Pollenfreisetzung wird nicht vor Anfang April erwartet.

Was kann man tun?

Für Allergiker gibt es allerhand Medikamente, die jedoch vor dem Konsum mit einem Arzt oder Apotheker abgesprochen sein sollten. Auch banal klingende Wege wie, das Fenster zulassen oder die Kleidung immer wieder von Pollen zu befreien, können effektiv sein.

Genaue Informationen, Updates und wichtige Hinweise zur Pollenbelastung findest du dazu auf der Website des österreichischen Pollenwarndienstes. Wie hoch die Belastung in den jeweiligen Ortschaften ist, könnt ihr hier nachlesen.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE