fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 20:13Danke: Sozialdienst leistet seit 20 Jahren „Hilfe zur Selbsthilfe“26.09.2020 - 18:15Metallteil in Unter­schenkel gebohrt: 15-Jährige nach Moped-Unfall verletzt26.09.2020 - 17:5215-Jährige bei Moped-Unfall gegen Wohnhaus geprallt26.09.2020 - 15:57Boulder-Unfall: Klagenfurterin am Rücken verletzt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Die Frau erlitt schwere Kopfverletzungen

Mit Citybike gestürzt: Schwerer Radunfall blieb zuerst unbemerkt

St. Veit – Heute Nachmittag stürzte eine Frau aus St. Veit mit dem Fahrrad. Ihr Mann, der vorausgefahren war, bemerkte den Vorfall vorerst nicht. Als er seine Frau suchte, fand er sie bewusstlos und verletzt auf der Fahrbahn. Die Frau wurde in das UKH Klagenfurt gebracht. Dies ist heute bereits der dritte Radunfall über den wir berichten.

 1 Minuten Lesezeit (134 Wörter) | Änderung am 12.04.2020 - 20.39 Uhr

Am 12. April 2020 gegen 16 Uhr kam auf der Krappfeld Straße in einem leicht abschüssigen Bereich, in St. Donat, eine 63-jährige Frau aus dem Bezirk St. Veit/Glan mit ihrem Citybike aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz und blieb bewusstlos auf der Fahrbahn liegen.

Der Ehemann bemerkte den Sturz zuerst nicht

Ihr 64-jähriger Ehemann, der mit seinem Fahrrad bereits vorausgefahren war und vergeblich auf sie wartete, fuhr den Weg wieder retour und fand seine bewusstlose Gattin, welche keinen Fahrradhelm getragen hatte, mit schweren Kopfverletzungen auf der Fahrbahn liegend vor. Laut seinen Angaben kam es während dieser Zeit auch zu keinem Begegnungsverkehr mit anderen Fahrzeugen. Der Mann verständigte sofort die Einsatzkräfte. Die Frau wurde vorerst vom Notarztteam erstversorgt und musste dann vom Rettungshubschrauber C 11 in das UKH Klagenfurt geflogen werden.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE