fbpx

Zum Thema:

09.04.2020 - 14:06„Jedes Gespräch tut gut, und sei es nur per Telefon“03.02.2020 - 16:23Neues Landes­rettungs­kommando beim Samariter­bund Kärnten06.11.2019 - 15:30Suche nach demenz­kranken Pensionisten fand gutes Ende26.10.2019 - 09:02Abgängiger gesucht: Rettungs­hundestaffel im Einsatz
Leute - Kärnten
Die Hündin Mina weicht ihrem ehemaligen Spielgefährten nicht von der Seite und bringt ihm sogar noch regelmäßig Brot.
Die Hündin Mina weicht ihrem ehemaligen Spielgefährten nicht von der Seite und bringt ihm sogar noch regelmäßig Brot. © Rettungshundestaffel Samariterbund Kärnten

"Auch Hunde müssen trauern"

Berührendes Foto: Hündin Mina trauert bei Grab um Spielgefährten

Kärnten – Dass nicht nur wir Menschen um Verstorbene trauern, beweist ein aktuelles Bild auf der Facebook-Seite der Rettungshundestaffel Samariterbund Kärnten. Darauf ist Hündin Mina zu sehen, wie sie neben einem kleinen Grab liegt. Mina weicht ihrem ehemaligen Spielgefährten, der dort begraben ist, nicht von der Seite.

 1 Minuten Lesezeit (215 Wörter) | Änderung am 18.04.2020 - 14.29 Uhr

Die Australian Shepherd Hündin Mina, ein treues Mitglied der Rettungshundestaffel des Samariterbundes Kärnten, trauert derzeit um ihren Spielgefährten Benji. Zu sehen ist das auf einem berührenden Foto, das am heutigen Samstag, dem 18. April, auf Facebook geteilt wurde.

„Mina weicht Benji nicht von der Seite“

Franz Blatnik, Staffelkommandant der Rettungshundestaffel, erzählt im Gespräch mit 5-Minuten: „Mina gehört einem Mitglied der Rettungshundestaffel. Ihr Spielgefährte Benji (Anmerkung: ebenfalls Australian Shepherd) ist erst vor kurzem verstorben.“ Benji war ebenfalls im Einsatz bei der Rettungshundestaffel und war am 14. April, laut Blatnik, friedlich eingeschlafen und in hohem Alter verstorben. Seitdem würde ihm Hündin Mina nicht von der Seite weichen, wie auch am auf Facebook geteilten Bild zu sehen ist.

ANZEIGE

Der Australian Shepherd Rüde Benji ist am 14. April friedlich verstorben. - © Rettungsstaffel Samariterbund Kärnten

„Auch Hunde müssen trauern“

„Es ist auch für die Hunde extrem wichtig, in so einer Situation Abschied nehmen zu können und zu trauern, so Blatnik. Mina würde derzeit nicht verstehen, warum Benji nichtmehr mit ihr spielt. Auch Brotstücke hole die Hündin regelmäßig vom Hühnerstall und möchte sie bei Benji vergraben. Das Foto ist ein berührender Beweis, dass auch Tiere ihren Geliebten nachtrauern können.

Kommentare laden
ANZEIGE