fbpx

Zum Thema:

28.07.2020 - 11:01Erwischt: Villacher (51) verkaufte Cannabis im Wert von hunderten Euro22.06.2020 - 07:12Cannabis und weißes Pulver bei aggressivem PKW-Lenker gefunden25.05.2020 - 12:25Kein Führerschein und illegale Suchtmittel per Priesterhandy „bestellt“23.05.2020 - 19:4028-Jähriger schmuggelte Heroin unter Fahrersitz
Aktuell - Klagenfurt
© pixabay

Junge Frau von Mutter aufgefunden

Schreckliche Tragödie: Klagenfurterin wurde nur 19 Jahre alt

Klagenfurt – Am 27. April 2020,  wurde eine junge Frau regungslos in Klagenfurt aufgefunden. Sie wurde nur 19 Jahre alt.

 1 Minuten Lesezeit (159 Wörter) | Änderung am 02.05.2020 - 08.27 Uhr

Kurz vor 18 Uhr, ermittelte eine Polizeistreife betreffend eines medizinischen Notfall in einer Wohnung in Klagenfurt. Die Mutter einer 19-Jährigen verständigte die Rettungskräfte nachdem sie ihre Tochter regungslos in ihrem Schlafzimmer vorgefunden hatte. Nach durchgeführten Reanimationsversuchen durch den Rettungsdienst und den Polizeibeamten wurde sie im lebensbedrohlichen Zustand in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert, wo sie am 30. April 2020 verstarb.

Todesursache: Suchtmittelintoxikation

Da ihre Mutter bereits beim Ersteinschreiten am 27. April 2020 den Einsatzkräften gegenüber andeutete, dass ihre Tochter seit längerer Zeit verschiedenste Suchtgifte (dazu gehören Morphine und  Opiate) konsumiere, und daher in diesem Fall eine Überdosierung an Suchtmitteln angenommen werden konnte, ordnete die Staatsanwaltschaft Klagenfurt eine Obduktion an. Als vorläufiges Ergebnis stellte die Gerichtsmedizin als Todesursache eine Suchtmittelintoxikation fest. Spuren einer Gewalt- bzw. Fremdeinwirkung konnten nicht festgestellt werden. Welche Suchtmittel für den Tod verantwortlich waren, wird erst das Ergebnis der chemisch-toxikologischen Untersuchung ergeben. Das Landeskriminalamt Kärnten übernahm die Ermittlungen in diesem Fall.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE