fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 08:18Polizist mit Corona infiziert: 15 Beamte in Heimquarantäne25.09.2020 - 21:31Feuerwehr im Einsatz: Baum blockiert Fahrbahn24.09.2020 - 16:11„GTI-Opa“ will friedliches Treffen 2021 organisieren24.09.2020 - 13:56Punch der Woche: „Und es is wieda still uman See …“
Aktuell - Villach
"Eine Seerunde ist kein Problem?" Wir haben nachgefragt. © KK

LPD: "Es ist nicht die Zeit sich zu versammeln"

Trotz Absage: Die ersten GTI-Fans wurden ge­sichtet

Faaker See – Schon im März haben die Veranstalter einstimmig beschlossen, das diesjährige GTI-Treffen abzusagen. Doch davon lassen sich nicht alle Tunig-Fans abhalten. Die ersten GTI-ler haben sich bereits zum Vortreffen bei beliebten "Vortreffen"-Orten versammelt.

 2 Minuten Lesezeit (301 Wörter)

Zum aktuellen Zeitpunkt sind nur Veranstaltungen bis zu zehn Personen möglich. Eine Ausnahme bilden Begräbnisse. Hier können bis zu 30 Personen anwesend sein. Die neue Corona-Regelung gilt vorerst bis Ende Juni 2020. Aus diesem Grund wurde auch das diesjährige GTI-Treffen von den Veranstaltern abgesagt. An beliebten „Vortreffen“-Orten wie in Selpritsch wurden außerdem Kameras installiert, um die Situation im Auge behalten zu können. Wir haben berichtet. Doch scheinbar haben einige Tuning-Fans trotzdem eine Möglichkeit gefunden, ihre Autos den Kärntnerinnen und Kärntnern zu präsentieren.

ANZEIGE
Das Bild, welches vor wenigen Stunden aufgenommen wurde, zeigt: Erste GTI-Fahrer haben sich bei Arneitz versammelt.

Das Bild, welches vor wenigen Stunden aufgenommen wurde, zeigt: Erste GTI-Fahrer haben sich bei Arneitz versammelt. - © KK

Eine Seerunde ist kein Problem? Stimmt das?

Derzeit kursiert ein Posting in den sozialen Medien in dem erklärt wird, wie die Vortreffen scheinbar legal stattfinden dürfen. Dort heißt es: „Es ist absolut kein Problem, wenn man eine Seerunde dreht.“ Laut dem Posting hat der GTI-Fan die Auskunft von einer Kärntner Polizeiinspektion bekommen, dass es in Ordnung sei, wenn man die Abstandsregelung einhält und es keine Versammlungen gibt. „Alle, die aus Österreich sind, dürfen fahren“, heißt es in dem Posting. Ob das stimmt? Wir haben genauer nachgefragt.

ANZEIGE
„Eine Seerunde ist kein Problem“ heißt es in dem Posting.

„Eine Seerunde ist kein Problem“ heißt es in dem Posting. - © Facebook

„Bitte gefährdet nicht, was wir erreicht haben“

Auf Nachfrage in der Landespolizeidirektion Kärnten stellt man fest: „Es ist nicht verboten mit dem Auto um den See zu fahren.“ Polizeisprecher Rainer Dionisio appelliert jedoch an die Vernunft der GTI-ler: „Das offizielle Treffen wurde nicht ohne Grund abgesagt. Es ist nicht die Zeit sich zu versammeln. Bitte gefährdet nicht, was wir erreicht haben.“ Dionisio betont, dass die Polizei einschreiten wird, wenn die Covid-Regeln missachtet werden. 

Kommentare laden
ANZEIGE