fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:33Dorothea (3) leidet an seltener Erkrankung: Eltern mit ihrem Latein am Ende30.05.2021 - 21:26Die Gewerkschaft im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit26.05.2021 - 14:37“European Youth Week”: Förderprojekte für Jugendliche24.05.2021 - 17:01Eine “kleine Welt” für Kinder: Neuer Spieleraum öffnet seine Pforten
Leben - Klagenfurt
© KK

Bürgermeisterin lädt ein

„Virtuelle“ Corona-Sprechstunde für Kinder und Jugendliche

Klagenfurt – Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler und die Stadträte Markus Geiger, Frank Frey und Franz Petritz beantworten am Freitag, dem 15 Mai (14. Uhr) live die Fragen von Kindern und Jugendlichen und erklären altersgerecht, was nach der Rücknahme der Corona-Einschränkungen bald wieder erlaubt ist.

 2 Minuten Lesezeit (347 Wörter)

Wann darf ich wieder …? Diese Frage haben sich in den vergangenen Wochen viele Klagenfurter Kinder und Jugendliche häufig gestellt – nun hat die Zeit des Vertröstens endlich ein Ende! Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz bietet allen Klagenfurter Kindern und Jugendlichen – und natürlich auch deren Eltern und Großeltern – die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an sie und die zuständigen Mitglieder des Stadtsenates zu stellen. Alle Fragen werden in einer virtuellen Sprechstunde, die am Freitag, dem 15. Mai um 14 Uhr stattfindet und auf www.klagenfurt.at übertragen wird, live beantwortet.

Viele Fragen werden erwartet

„Die Einschränkungen, die im Zuge der Corona-Krise gesetzt wurden, hatten enorme Auswirkung auf den Alltag der Kinder. Freizeitaktivitäten, wie Freunde treffen, gemeinsam Spielen oder die Großeltern zu besuchen, waren plötzlich nicht mehr erlaubt“, sagt die Bürgermeisterin und verweist darauf, dass diese „Verbote“ gerade für Kinder oft sehr schwer nachzuvollziehen waren. „Kinder haben einen enormen Bewegungsdrang und lieben sportliche Aktivitäten. Daher wird es sicher viele Fragen zu den Themen Sport und Bewegung geben“, freut sich Sportreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler. Jugendreferent Stadtrat Markus Geiger verweist auf das durch Corona reduzierte Freizeitangebot. „Viele Kinder und Jugendliche vermissen schon die vielen Angebote der stadteigenen Jugendzentren und wollen unbedingt wissen, wann es wieder losgeht!“, berichtet Geiger.

Wünsche der Kinder werden ernst genommen

Stadtrat Frank Frey interessiert sich für die Anregungen der jungen Klagenfurter. „Die virtuelle Sprechstunde ist ein gute Gelegenheit, mit der Jugend in Kontakt zu treten und sich ihre Sorgen und Wünsche anzuhören.“ Bildungsstadtrat Franz Petritz bezieht sich auf die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Alltag der Kinder. „Kinder nehmen die Welt mit anderen Augen wahr, daher bin ich schon sehr gespannt welche Fragen uns gestellt werden!“, ergänzt Petritz.

Fragen einschicken

Alle Fragen, die Kinder, ihre Eltern oder Großeltern interessieren, können schon vorab per Mail an [email protected] mit dem Betreff „Wann darf ich“, via Facebook-Nachrichten an Maria-Luise Mathiaschitz oder mittels SMS an 0664 9615111 übermittelt werden. Die Fragen werden während der virtuellen Sprechstunde live beantwortet!

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.