fbpx

Zum Thema:

27.05.2020 - 11:36Provokante Aktion vor Villacher Bank­filiale25.05.2020 - 09:41Ab heute: Security misst Temperatur von Bank-Kunden23.05.2020 - 18:06Kauf per Chat: Teures Mobil­telefon kam nie an23.05.2020 - 10:46Ab Montag: Bank Austria misst Körpertemperatur der Kunden
Aktuell - Kärnten
Wie die Bank Austria erklärt, sei den Anweisungen in den betrügerischen E-Mails auf keinen Fall Folge zu leisten.
SYMBOLFOTO Wie die Bank Austria erklärt, sei den Anweisungen in den betrügerischen E-Mails auf keinen Fall Folge zu leisten. © 5min.at

Vorsicht im Posteingang:

Bank Austria warnt Kunden vor betrügerischen E-Mails

Kärnten – Achtung: Immer wieder kommt es vor, dass betrügerische E-Mails im eigenen Posteingang landen. Oft sind diese aber auf den ersten Blick nicht als solche zu erkennen. Aktuell warnt die Bank Austria vor solchen Mails. In einer Presseaussendung heißt es: "Diese Nachrichten stammen NICHT von der Bank Austria."

 1 Minuten Lesezeit (223 Wörter) | Änderung am 11.05.2020 - 17.31 Uhr

Mit dem Betreff „Betrüger nutzen die aktuelle Situation, um an ihre Daten zu kommen“, warnt die Bank Austria derzeit ihre Kundinnen und Kunden vor betrügerischen E-Mails. Aktuell seien mehrere solcher Mails im Umlauf, die Bank Austria-Kunden im Visier haben. Aber welche Mails sind von den Betrügern?

Mehrere Arten von Betrugs-Mails

In einer Presseaussendung warnt die Bank Austria, dass derzeit gleich mehrere betrügerische E-Mails im Umlauf sind. In einer davon wird zum Beispiel behauptet, dass Bank Austria-Kundinnen und -Kunden eine Identitätsüberprüfung abschließen müssen, um ihr Konto zu entsperren. Andere betrügerische E-Mails sind im Umlauf, in denen steht, dass Bank Austria Kundinnen und Kunden eine Sicherheits-App installieren müssen, um ihr Konto zu entsperren. In der dritten Art der Betrugs-E-Mails, die derzeit in Umlauf sind, wird behauptet, dass Bank Austria Kundinnen und Kunden Sicherheitsanwendungen aktualisieren müssen, um ihr Konto zu entsperren. Anschauliche Beispiele für die betrügerischen E-Mails findet ihr hier.

E-Mails sind nicht von der Bank Austria

In der Aussendung der Bank Austria ist zu lesen: „Diese Nachrichten sind Fälschungen und stammen nicht von den angeführten Institutionen!“ Den Anweisungen in den Mails solle man auf keinen Fall Folge leisten. Sollte man bereits auf eine derartige Nachricht reagiert haben, ist der Internetbanking-Zugang sofort zu sperren. Das geht unter der Telefonnummer 050505-26105.

Kommentare laden
ANZEIGE