Zum Thema:

29.05.2020 - 13:12Eröffnung des Plasma­zentrums vorerst ver­schoben29.05.2020 - 12:20Nach Neuinfektion: 46 Kon­takt­personen negativ ge­testet29.05.2020 - 10:47Super! Youth Points in Klagen­furt haben wieder ge­öffnet29.05.2020 - 07:59Anti-Corona De­mons­tration: KMG-Busse werden um­geleitet
Wirtschaft - Klagenfurt
© Bettina Nikolic

300.000 Euro Soforthilfe:

Stadt erstattet 20% von Rechnungen zurück

Klagenfurt – Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, Wirtschaftsreferent Stadtrat Markus Geiger und Inga Horny, Leiterin des Klagenfurter Stadtmarketings informierten in einer heutigen Pressekonferenz über die neuen Maßnahmen zur Stärkung der Wirtschaft in Klagenfurt.

 3 Minuten Lesezeit (374 Wörter) | Änderung am 14.05.2020 - 07.30 Uhr

Durch die Coronavirus-Krise verzeichnet Klagenfurt ein minus 15 Mio. Euro, das gab Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz heute bekannt. „Wenn wir die ausfallenden Veranstaltungen dazu rechen kommen wir auf das Doppelte. Gleichzeitig steigen die Ausgaben“, so Mathiaschitz. Sie fordert, dass das Land Kärnten die Landesumlage von 60 Mio. Euro zu senken hat. 12 Mio. Euro werden dazu von der Stadt Klagenfurt geleistet.

ANZEIGE
Stadtmarketing-Chefin Inga Horny, Bgm. Maria-Luise Mathiaschitz und<br data-lazy-src=

Stärkung der Wirtschaft

Klagenfurt hat einen Soforthilfetopf mit 1 Mio. Euro gefüllt, von dem 300.000 Euro für die direkte Wirtschaftsförderung zur Verfügung gestellt werden. Die Ausschüttung erfolgt in zwei Wellen. „Ab 18. Mai wird es einen Link zu der Förderung auf der Homepage geben. Kunden, die in Klagenfurt eingekauft haben, bekommen etwas vom Geld zurück“, so Wirtschaftsreferent Stadtrat Markus Geiger. Bei Rechnungen bis zu einer Summe von 200 Euro werden 20 Prozent direkt auf das Konto des Kunden rückerstattet. Wer über keinen Internetzugang verfügt, kann auch im Bürgerservice Rechnungen einreichen. „Egal ob es Beträge von 40 Euro oder 180 Euro sind – von allen Rechnungen bis 200 Euro werden 20 Prozent rückvergütet. Sollte eine Rechnung mehr als 200 Euro ausmachen, werden die 20 Prozent von 200 Euro an den Kunden überwiesen“ ergänzt der Wirtschaftsreferent. Wichtig: Die Rechnungen können von Handel und Kleingewerbebetrieben eingereicht werden, nicht von Gastronomie, Hotellerie oder großen Handelsketten.

City-Zehner auf Papier

Der Klagenfurter „City Zehner“ ist eine eigene Stadtwährung, die wie ein Gutschein funktioniert und schon seit einigen Jahren in Klagenfurt als Münzen angeboten wird. In einer zweiten Ausschüttungswellte wird ab Mitte des Sommers der City Zehner in Papierform angeboten und die 20% Rückerstattung in Form von City Zehnern-Gutscheinen ausgeschüttet. Die City Zehner werden in über 500 Klagenfurter Stadtbetrieben akzeptiert. Die teilnehmenden Geschäfte sind in der Innenstadt schnell und leicht zu erkennen: alle teilnehmenden Geschäfte sind mit einem „City-Zehner-Türkleber“ in den Schaufenstern markiert.

Rechnungen einreichen

  • Website der Stadt Klagenfurt öffnen
  • Förderungslink anklicken (ab 18. Mai verfügbar)
  • Rechnung eines Einkaufes in einem Klagenfurter Betrieb hochladen
  • Rechnungsdatum ab 18. Mai
  • 200 Euro können max. pro Tag eingereicht werden
  • 20 % werden von der Stadt zurückerstattet
  • Ab Mitte Sommer – Rückerstattung in City Zehnern
Kommentare laden
ANZEIGE