Zum Thema:

24.05.2020 - 22:03PKW überschlug sich: 21-Jährige stürzte über Böschung24.05.2020 - 18:4847-Jährige fuhr mit PKW gegen Motor­rad­lenker23.05.2020 - 12:0227-jähriger Villacher in Unfall mit Alko­lenker verwickelt22.05.2020 - 18:11Bikerin wurde unter eigenem Motor­rad einge­klemmt
UPDATE | Aktuell - Klagenfurt
Der Bahnverkehr war für die Dauer des Einsatzes in beide Fahrrichtungen gesperrt. 
SYMBOLFOTO Der Bahnverkehr war für die Dauer des Einsatzes in beide Fahrrichtungen gesperrt.  © 5min

Bahnstrecke war gesperrt

PKW stürzte über die Böschung auf den Bahn­damm

Krumpendorf – Am Freitag, dem 15. Mai 2020, rückten die Kameraden der Berufsfeuerwehr Klagenfurt zu einem Verkehrsunfall in der Nähe von Krumpendorf aus. Ein Fahrer ist mit seinem PKW über eine Böschung gestürzt und kam erst am Bahndamm zum Stehen.

 1 Minuten Lesezeit (155 Wörter) | Änderung am 15.05.2020 - 16.51 Uhr

Am Freitag, dem 15. Mai 2020, gegen 13.30 Uhr geriet ein 79-jähriger Völkermarkter mit seinem Fahrzeug aus Unachtsamkeit auf der Villacher Straße in Klagenfurt auf das Bankett und stürzte in weiterer Folge über die  dortige Böschung. Das Auto prallte gegen eine Strommast der ÖBB, wodurch das Fahrzeug stark beschädigt wurde. Wie uns Einsatzleiter Ratheiser von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt berichtete, kam der PKW auf dem Bahndamm zu stehen. „Der Fahrer blieb unverletzt“, so Ratheiser. Am PKW entstand jedoch ein Totalschaden.

Bahnstrecke für die Dauer des Einsatzes gesperrt

Die Kameraden der Berufsfeuerwehr bargen das Fahrzeug mittels Bergekran und übergaben es in weiterer Folge an den Abschleppdienst. Auch die Einsatzleitung der ÖBB war vor Ort. „Der Bahnkörper musste für die Dauer des Einsatzes freigeschalten werden“, erklärt Ratheiser. Während der Bergemaßnahmen war der Fahrzeugverkehr auf diesem Straßenstück für eine Stunde gesperrt. Der Zugverkehr musste ebenfalls eingestellt werden.

Kommentare laden
ANZEIGE