fbpx

Zum Thema:

01.10.2020 - 15:33Neues Vorzeige‐Projekt gegen den Klimawandel01.10.2020 - 11:50Feuerwehr­referent in Kritik: Aussagen wären „Spiel mit der Angst“01.10.2020 - 07:26„Schon jetzt planen, wie der Nikolo die Kinder besuchen kann“30.09.2020 - 21:11Berufs­feuerwehr rückte zu Wohnungs­brand aus
Politik - Klagenfurt
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Geschäftsführer Herbert Maierhofer bei der Übergabe im Rathaus.
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Geschäftsführer Herbert Maierhofer bei der Übergabe im Rathaus. © StadtPresse/Fritz

Für gemeinnützige Vereine:

Große Freude über Spende von 100.000 Schutz­masken

Klagenfurt – 100.000 Stück Mund-Nasen-Schutz hat das Kärntner Unternehmen "maierhofer" an jene Städte gespendet, in denen es einen Unternehmens-Standort gibt. In Klagenfurt nahm Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz die Spende dankbar entgegen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (113 Wörter) | Änderung am 16.05.2020 - 11.56 Uhr

Bestimmt sind die gespendeten Mund-Nasen-Schutzmasken zur Weitergabe an gemeinnützige Vereine. Im Klagenfurter Rathaus übergab Herbert Maierhofer, geschäftsführender Gesellschafter der Firma, die Spende an Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz. Besonders toll: Die Masken besitzen ein besonders innovatives System für die Mehrfach-Nutzung. Der Fließ lässt sich mittels eines Klipp-Mechanismus jeden Tag austauschen und ist flüssigkeitsundurchlässig. Außerdem ist der Schutz durch die spezielle Passform dichter und steht nicht ab.

Weitergabe an gemeinnützige Vereine

Mathiaschitz dankte mit herzlichen Worten für die Spende. Der Mund-Nasen-Schutz wird in den nächsten Tagen an die Caritas, Streetwork, Mobile Dienste, das TIKO, das Tierheim Garten Eden und den Reptillienzoo Happ weitergegeben.

Kommentare laden
ANZEIGE