fbpx

Zum Thema:

04.06.2020 - 16:31„Hygiene und Abstandsregeln weiterhin ernst nehmen“04.06.2020 - 12:15Schnelles Internet: Ausbau soll forciert werden04.06.2020 - 11:34Neues Buschen­schank­gesetz geht heute in Begutachtung04.06.2020 - 08:48Weiterhin 5 Coronafälle in Kärnten
Leute - Kärnten
SYMBOLFOTO © StadtPresse/KK

Eine Leserin fragt:

,,Wann dürfen Chöre endlich wieder singen?“

Kärnten – Derzeit werden von der Regierung einige Maßnahmen rund um das Coronavirus getroffen. Fast täglich gibt es neue Informationen. Eine Leserin meldete sich vor kurzem zu Wort: ,,Wann dürfen Chöre wieder offiziell proben? Und zu welchen Bedingungen?'' Sie selbst hatte am 6. März die letzte Probe mit ihrem Chor und kann es kaum erwarten wieder zu starten. 

 1 Minuten Lesezeit (202 Wörter) | Änderung am 16.05.2020 - 19.01 Uhr

Fußballvereine dürfen teilweise seit 18. April wieder trainieren. Gestern wurde bekannt, dass wieder alle Sportstätten geöffnet haben. Auch zum Thema Blasmusik äußerte sich die Regierung. Wir haben berichtet. Eine 5 Minuten Leserin findet, dass das Thema ,,Chorgesang“ vernachlässigt wird. ,,Ich würde einfach gerne wissen, wann die Kärntner Chorszene die Probenaktivität wieder aufnehmen darf und unter welchen Bestimmungen“, erklärt sie. Der Leserin sei bewusst, dass es sich um eine Freizeitbeschäftigung handle und dass das Thema nicht volkswirtschaftlich relevant sei. ,,Ich denke aber, es betrifft doch viele Menschen und vor allem in den ländlichen Gebieten wird dem Chorgesang noch ein enormer Wert beigemessen“, findet sie.

Chorverband fordert Lösung

Auch der Chorverband Österreich (ChVÖ) fordert eine Lösung der Regierung. Sie wollen sich dafür einsetzten, das Proben bald wieder stattfinden können. ,,Die Situation in Zeiten der Corona-Pandemie ist für Chöre besonders schwierig, da keinerlei Proben- oder Konzerttätigkeit durchgeführt werden kann. Allerdings mussten wir feststellen, dass der große Bereich der Chöre seitens der Bundesregierung keine Berücksichtigung gefunden hat“, meint der Präsident des ChVÖ, Karl-Gerhard Straßl auf der Website. Mehr dazu erfährst du hier.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE