fbpx

Zum Thema:

04.06.2020 - 21:16FPÖ: ,,Keine weitere Aufnahme von Asylwerbern in Kärnten“04.06.2020 - 16:31„Hygiene und Abstandsregeln weiterhin ernst nehmen“04.06.2020 - 12:42Gereizte Kinder­hände nach Des­infektion: „Hände­waschen müsste reichen“04.06.2020 - 12:15Schnelles Internet: Ausbau soll forciert werden
Leute - Kärnten
Lenny aus Ebenthal freut sich seine Schulfreunde wiederzusehen.
Lenny aus Ebenthal freut sich seine Schulfreunde wiederzusehen. © Bettina Nikolic

Etappenplan:

Schüler freuen sich: Ab heute wieder Unter­richt im Klassen­zimmer

Kärnten – Ab heute, 18. Mai 2020, können viele Schülerinnen und Schüler in die Klassen zurückkehren. 41.000 Kinder und Jugendliche besuchen in Kärnten wieder die Schule.

 2 Minuten Lesezeit (344 Wörter) | Änderung am 18.05.2020 - 09.59 Uhr

Ab heute, Montag, dem 18. Mai 2020, wird der Schulbetrieb in den Volksschulen, den AHS-Unterstufen, den Neuen Mittelschulen (NMS) und den Sonderschulen hochgefahren. Mit Schichtsystem und strengen Hygienevorschriften beginnt für viele Kinder in Kärnten wieder der Schulalltag.

Schutz- und Hygienemaßnahmen

Dafür sind zahlreiche Maßnahmen getroffen worden, um den zukünftigen Schulalltag meistern zu können – angefangen von Schutz- und Hygienemaßnahmen, über neue und kleinere Unterrichtsbereiche bis hin zu neuen Stundenplänen. 5 Minuten hat berichtet. Die Klassen werden unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften unterrichtet. So gilt eine Maskenpflicht beim Betreten des Schulgebäudes. In der Klasse können die Kinder den Mund-Nasen-Schutz abnehmen. Außerdem müssen beim Betreten des Schulgebäudes die Hände gewaschen oder desinfiziert werden. Es gibt auch Regelungen für die Pausen oder fürs Lüften. Diese wurden in einem Hygienehandbuch vom österreichischen Bundesministerium zusammengefasst.

Falls Eltern ihr Kind aus Sorge, um dessen Gesundheit dennoch in diesem Unterrichtsjahr nicht an die Schule zurückkehren lassen wollen, gilt es als entschuldigt. Dies ist der Schulleitung oder dem Klassenvorstand mitzuteilen, der jeweilige Lernstoff soll in diesem Fall von zu Hause aus bearbeitet werden.

ANZEIGE
Beim Betreten des Schulgebäudes müssen die Schüler eine Maske tragen.

Beim Betreten des Schulgebäudes müssen die Schüler eine Maske tragen. - © Bettina Nikolic

Schichtmodell, um die Abstandsregeln einzuhalten

Um die Abstandsregeln einhalten zu können, sollen sich nur die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler gleichzeitig in den Schulgebäuden aufhalten. Die andere Hälfte wird zuhause betreut. Als Sicherheitsmaßnahme gilt eine Teilung der Klassen ab einer Größe von 19 Schülern. Kärntens Schulen konnten sich dafür selbstständig zwischen den möglichen Schichtmodellen (3-2-System, Reißverschlusssystem und wöchentlicher Gruppenwechsel) entscheiden. Rund 50 Prozent der Schulen haben sich entweder für das 3-2-Modell bzw. das Reißverschlusssystem entschieden.

Betreuung bleibt aufrecht

Neben dem Unterricht in einem Schichtsystem bleibt die geltende Betreuung aufrecht. Schülerinnen und Schüler, die keinen Unterricht haben und deren Betreuung zu Hause nicht sichergestellt ist, können beziehungsweise sollen die Betreuung in der Schule in Anspruch nehmen.

Kommentare laden
ANZEIGE