Zum Thema:

24.05.2020 - 09:20Kärnten trauert um Ludwig Schöff­mann22.05.2020 - 16:31Stadt­richter-Gründungs­mitglied Hubert Struger ver­storben11.05.2020 - 10:16Pfarrer Anton Zajc hat seine Augen für immer geschlossen08.05.2020 - 09:48Todesfall warf Fragen auf: Polizei klärt auf
Politik - Kärnten
© Fotomontage/Pixabay/SPÖ Kärnten

Im 70. Lebenjahr

Bundesrat Gerhard Leitner verstorben

Österreich – Landeshauptmann Peter Kaiser spricht im Namen der gesamten Regierung der Familie des Verstorbenen die aufrichtige Anteilnahme aus. Gerhard Leitners Leben war geprägt vom Einsatz für Andere.

 4 Minuten Lesezeit (491 Wörter) | Änderung am 19.05.2020 - 12.24 Uhr

In der Pressekonferenz nach der heutigen Regierungssitzung sprach Landeshauptmann Peter Kaiser nach Bekanntwerden des Ablebens von Bundesrat Gerhard Leitner der Familie offiziell die aufrichtige Anteilnahme der gesamten Landesregierung aus. „Unser tiefes Mitgefühlt gilt den Angehörigen, ein großartiger Wegbegleiter, ein engagierter Mensch und vor allem ein Mann mit Herz für sozial Schwache hat uns verlassen“, sagte Kaiser.

Ein Leben für Andere

Gerhard Leitner ist nach längerer Krankheit im 70. Lebensjahr heute Morgen verstorben. „Sein Leben war geprägt vom Einsatz für andere Menschen. Er hat ihre Sorgen gekannt, er hat ihre Anliegen gehört, er hat ihre Probleme ernstgenommen. Diese Parameter haben sein politisches Leben geprägt, diese Einstellung gegenüber anderen Menschen war sein Leben“, so Kaiser. Gerhard Leitner sei laut Kaiser sein ganzes Leben dafür eingestanden, Schwächeren zu helfen und sie zu vertreten. Seine Lebenseinstellung habe sich auch in seiner politischen Arbeit wiedergespiegelt, denn Leitner war im Bundesrat Sprecher für Senioren und beispielsweise Mitglied in den Ausschüssen für Arbeit und Soziales sowie Konsumentenschutz und Bürgerrechte.

Werdegang

Leitner schloss 1984 das Doktoratsstudium der Pädagogik und Unterrichtstechnologie an der Universität für Bildungswissenschaften in Klagenfurt ab. Sein beruflicher Werdegang führt ihn, unter anderem, als Messedirektor nach Wels und an die Klagenfurter Messe, wo er als Prokurist und stellvertretender Messedirektor beschäftigt war. Außerdem war er Lehrbeauftragter an der Universität Klagenfurt und der Universität Salzburg.

SPÖ Kärnten tief betroffen

Der 1951, in Feistritz im Rosental, geborene Gerhard Leitner, war seit 2018 Mitglied des Bundesrates und in verschiedensten politischen Bereichen tätig. So war er unter anderem, Gemeinderat der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee, Mitglied des Bundes Sozialdemokratischer Akademikerinnen und Akademiker, Mitglied des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Kärnten sowie Bezirksvorsitzender des PVÖ Klagenfurt-Stadt. „Gerhard Leitner war eine Inspiration und ein Vorbild für uns, was Einsatz, Leidenschaft und politischen Gestaltungswillen betrifft. Wir verlieren mit ihm eine starke Stimme für Land und Menschen, einen Politiker des Respekts und der Verständigung“, so SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer Andreas Sucher.

Leiter wurde parteiübergreifend sehr geschätzt

„Gerhard Leitner wird nicht nur politisch, sondern vor allem auch menschlich eine große Lücke hinterlassen“, zeigte sich Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz tief betroffen über seinen Tod. Auch MandatarInnen der Grünen bekunden ihre Anteilnahme und „haben ihn in seiner Tätigkeit im Klagenfurter Gemeinderat, insbesondere als Vorsitzenden des Ausschusses für Umwelt, Energie, ÖPNV und Stadtgarten, für seine parteiübergreifende und engagierte Arbeit kennen und schätzen gelernt.“ Vizebürgermeister Wolfgang Germ: „Gerhard Leitner hat sich bis zum Schluss für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger engagiert.“ Das langjährige Mitglied im Klagenfurter Gemeinderat hat stets auch über die Parteipolitik hinaus konstruktiv mit allen Kräften zusammengearbeitet, erinnert sich Stadtrat Christian Scheider: „Die Stadt verliert einen engagierten Politiker und Mensch, der stets als verbindendes Glied konstruktiv für die Bürgerinnen und Bürger gearbeitet hat“.

Kommentare laden
ANZEIGE