fbpx

Zum Thema:

13.05.2020 - 18:52Vernehmungs­fähig: Hypo-Bereichs­leiter war auf der An­klage­bank28.04.2020 - 13:04Schwangere Frau ermordet: Anklage rechtskräftig15.04.2020 - 08:49Angeklagter wollte 4.200 Euro Falschgeld in Umlauf bringen16.03.2020 - 16:56Mord in Feffernitz: Haupt­verdächtiger wurde angeklagt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © BMI, Maria Rennhofer-Elbe

Explosion in Guttaring

Bombenleger wegen versuchten Mordes angeklagt

Guttaring – Im Oktober 2019 verübte ein Kärntner einen Bombenanschlag auf seine Ex-Frau. Die 27-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Der Täter und sein Komplize sollen nun wegen Mordversuch und einigen anderen Delikten angeklagt werden. 

 1 Minuten Lesezeit (121 Wörter)

Mordversuch, schwere Sachbeschädigung und Gefährdung durch Sprengmittel, diese Delikte wirft die Staatsanwaltschaft Klagenfurt laut Medienberichten einen 28-jährigen Kärntner und seinem Komplizen vor. Eine Anklage wurde eingebracht. Im Oktober des letzten Jahres verübten die beiden Männer einen Bombenanschlag auf die 27-jährige Ex-Frau des Haupttäters. Ein Paket mit einer selbstgemachten Bombe wurde vor die Wohnungstür der jungen Frau gelegt. Beim Öffnen des Paketes explodierte die Bombe. Die 27-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste mehrfach operiert werden.

Anklage wegen Kinderpornografie

Wie der ORF berichtete, müsse sich der Ex-Mann des Opfers auch wegen Kinderpornografie vor Gericht verantworten. Auf seinem Handy sollen hunderte Bilder entdeckt worden sein. Diese Anklage sei jedoch noch nicht rechtskräftig.

Kommentare laden
ANZEIGE