fbpx

Zum Thema:

06.06.2020 - 17:08Die Bäume im Europa­park haben etwas zu sagen06.06.2020 - 14:45Demo: Mehr als tausend Kärntner setzten ein Zeichen gegen Rassismus05.06.2020 - 20:52Feiern mal anders: Autodisco am Klagenfurter Flughafen05.06.2020 - 20:17Klagenfurter Event-Location bittet um Hilfe
Leute - Klagenfurt
© Peter Pegam

Das Publikum war begeistert

Überraschung gelungen: Mit dem Klavier durch Klagen­furt

Klagenfurt – Was für eine Überraschung für die Klagenfurter: Zarte Klavierklänge ertönten gestern Abend in Teilen von Klagenfurt. Alexander Langer, Betreiber des Klavierhauses in Klagenfurt, hatte die Idee ein Klavier auf einen Anhänger zu packen und damit an verschiedenen Orten in Klagenfurt Konzerte zu geben. Ausnahmetalent Simon Stadler ließ die Finger über die Tasten fliegen und begeisterte das Publikum.

 2 Minuten Lesezeit (255 Wörter) | Änderung am 23.05.2020 - 18.02 Uhr

Da staunten die Klagenfurter nicht schlecht als sie gestern am Abend von Klavierklängen aus ihren Wohnzimmern gelockt wurden oder beim Einkaufen einem kleinen Konzert beiwohnen durften. Alexander Langer und Simon Stadler starteten eine ganz besondere Aktion in Klagenfurt. Ausgerüstet mit Anhänger und Klavier düsten die beiden durch Klagenfurt. „An verschiedensten Stationen sind wir stehen geblieben und Simon hat seine Finger über die Tasten fliegen lassen“, so Langer im Gespräch mit 5 Minuten. „Den ersten Halt machten wir vor dem großen Eurospar in Welzenegg. Da haben sogar schon Leute auf uns gewartet“, erzählt Langer. „Menschen sind stehengeblieben oder haben uns von den Balkonen gelauscht.“ Weiter ging es zu einem kleineren Spar, zum einem Altersheim nach Harbach, nach Fischl und der Abschluss fand am Neuen Platz statt.

Leute waren begeistert

Die Konzerte waren nicht geplant und wurden vorab nur kurz angekündigt. Die Orte blieben allerdings geheim und so waren die Menschen, die in den Genuss der Klavierklänge gekommen sind, sichtlich überrascht ein Klavier auf einem Anhänger zu sehen. „Die Stimmung war großartig. Die Leute haben sich sehr gefreut“, erzählt Langer. Die Leute sind den Veranstaltern teilweise sogar mit dem Auto nachgefahren, um noch mehr von den Klavierklängen hören zu können. Viele haben vor Ort mit gefilmt, um diesen einzigartigen Moment noch länger bei sich tragen zu können. „Es war bestimmt nicht unser letztes Konzert dieser Art“, verrät Langer abschließend.

Kommentare laden
ANZEIGE